Gemeinderat ärgert sich über Vandalen

Müll und Vandalismus bringen Bau des Skaterplatzes in Biessenhofen in Gefahr

Bauausschuss Biessenhofen

Ein Beispiel für Vandalismus in Biessenhofen: Die Betonsäulen im Eingangsbereich der Mittelschule Biessenhofen wurden mit Farbe besprüht, mittlerweile sind sie aber wieder überstrichen.

Bild: Irmgard Schnieringer

Ein Beispiel für Vandalismus in Biessenhofen: Die Betonsäulen im Eingangsbereich der Mittelschule Biessenhofen wurden mit Farbe besprüht, mittlerweile sind sie aber wieder überstrichen.

Bild: Irmgard Schnieringer

Jugendliche in Biessenhofen wünschen sich einen Skatepark. Doch wiederkehrende Sachbeschädigungen sorgen dafür, dass das Projekt auf der Kippe stehen könnte.
##alternative##
Von Irmgard Schnieringer
13.07.2021 | Stand: 04:30 Uhr

Sachbeschädigungen und Müllablagerungen in der Gemeinde Biessenhofen in den vergangenen Monaten haben nach Meinung der Gemeinderäte einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Dies geht soweit, dass Bedenken bestehen, den geplanten Skaterplatz unter diesen Bedingungen zu errichten. Im Bauausschuss der Gemeinde wurde das ärgerliche Thema behandelt.

Mittelschule Biessenhofen: 15 Säulen der Arkaden mit Farbspray beschmiert

Immer wieder gab es Beschwerden wegen Müllablagerungen und Sachbeschädigungen, insbesondere im Bereich der Mittelschule, des Sportplatzes und des Wendeplatzes oberhalb des Neubaugebietes in der Dorfmitte. Ende Juni wurden nun in der Mittelschule in Biessenhofen 15 Betonsäulen der Arkaden mit Farbspray beschmiert. Der Schaden belief sich auf rund 500 Euro.

Wie Beobachtungen von anwesenden Fahrzeugen zeigten, stammen die Verursacher wahrscheinlich nicht nur aus dem Gemeindebereich. Die Polizei fährt vermehrt Streife, worüber die Gemeinde sehr dankbar ist, betonte Bürgermeister Wolfgang Eurisch. Außerdem wurde eine Belohnung in Höhe von 300 Euro für Hinweise ausgesetzt. Im Bereich des Wendeplatzes beim Baugebiet wurde bereits ein Täter ermittelt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Besorgte Biessenhofener äußern wegen der Missstände jetzt Bedenken gegen den Skateplatz

Im Hinblick auf diese Missstände und mit Blick auf die geplante Errichtung eines Skaterplatzes beim Tennisplatz gingen in der Gemeinde nun immer wieder Bedenken von besorgten Bürgern ein. Der Platz könnte ebenfalls zum Schauplatz von Sachbeschädigungen werden.

Diese Bedenken werden von Bürgermeister und Bauausschussmitgliedern geteilt. Vor einer tatsächlichen Umsetzung des Platzes müsse sich diese Situation erheblich gebessert haben. Man werde die Vorkommnisse weiter beobachten und auch den Jugendrat aktivieren. Bürgermeister Eurisch bat um Mithilfe derer, die darauf einen positiven Einfluss haben.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bürgerversammlung Biessenhofen

Viele Raser: Biessenhofener fordern, Geschwindigkeitsmelder aufzustellen

Lesen Sie dazu auch: Wertach-Aktivweg. Wird in Biessenhofen nun bald an der Wertach geskatet?