Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tourismusausschuss stimmt dafür

Müssen Urlauber in Marktoberdorf bald einen Kurbeitrag bezahlen?

Marktoberdorf von oben: Höher hinaus als bisher will die Stadt – unser Foto zeigt Luftaufnahmen von der Stadtpfarrkirche St. Martin und dem ehemals Fürstbischöflichen Schloss – beim Tourismus.

Marktoberdorf von oben: Höher hinaus als bisher will die Stadt – unser Foto zeigt Luftaufnahmen von der Stadtpfarrkirche St. Martin und dem ehemals Fürstbischöflichen Schloss – beim Tourismus.

Bild: Benedikt Siegert

Marktoberdorf von oben: Höher hinaus als bisher will die Stadt – unser Foto zeigt Luftaufnahmen von der Stadtpfarrkirche St. Martin und dem ehemals Fürstbischöflichen Schloss – beim Tourismus.

Bild: Benedikt Siegert

Die Stadt Marktoberdorf will künftig Geld von Urlaubsgästen verlangen und ein digitales Meldewesen einführen. Aber stimmt der Stadtrat da zu?
06.10.2020 | Stand: 19:27 Uhr

Einstimmig hat sich der Tourismusausschuss des Stadtrats für einen Kurbeitrag ausgesprochen. Das lag nicht zuletzt an den Übernachtungszahlen, die Tourismuschef Philipp Heidrich präsentierte: 111.206 mal haben Reisende demnach vergangenes Jahr in Marktoberdorf übernachtet. Das sind 18 .000 Übernachtungen mehr als im Jahr davor, und die Tendenz ist weiter steigend.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat