Marktoberdorf

Mann (18) tritt und schlägt in Marktoberdorf auf Polizisten ein

Eine 67-Jährige im Polizeiarrest, zwei gebissene Polizisten und eine Alkoholfahrt - das war die Bilanz eines Familienstreits am Donnerstag in Haldenwang.

Ein stark angetrunkener junger Mann hat in Marktoberdorf Polizisten angegriffen, die ihm nur helfen wollten.

Bild: Monika Skolimowska/dpa (Symbolfoto)

Ein stark angetrunkener junger Mann hat in Marktoberdorf Polizisten angegriffen, die ihm nur helfen wollten.

Bild: Monika Skolimowska/dpa (Symbolfoto)

Der stark alkoholisierte Mann griff mehrere Polizieibeamte und Sanis an beziehungsweise beleidigte sie massiv. Dabei wollten sie ihm nur helfen.

Von Redaktion Allgäuer Zeitung
07.06.2020 | Stand: 15:22 Uhr

Zu einem stark alkoholisierten 18-Jährigen ist die Polizei Marktoberdorf am frühen Samstagmorgen gerufen worden. Als die Polizisten eintrafen, versuchte der junge Mann, auf eine Mauer zu klettern. Als das missglückte und er rückwärts von der Mauer fiel, konnte er von den Beamten gerade noch aufgefangen werden. Anstatt ihnen zu danken, schlug und trat der 18-Jährige in Richtung der Beamten. Außerdem beleidigte er sie sowie die ebenfalls hinzugezogenen Sanitäter, wie es im Polizeibericht heißt, „mit allem, was sein Wortschatz zu bieten hatte“.

Ein Polizist wird leicht verletzt

Bei den Schlägen wurde ein Beamter leicht verletzt. Der 18-Jährige wurde laut Polizei aber schließlich überwältigt. Er wurde zwangsweise in ein Krankenhaus eingewiesen. Wenn er die Klinik wieder verlässt, erwarten den Mann zahlreiche Strafanzeigen: wegen tätlichen Angriffes sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.