Polizei warnt

Marktoberdorf geht Betrügern auf den Leim: Das hat er erlebt

Ein Mann aus Marktoberdorf ist Opfer eines Betrügers geworden. Seine Gutgläubigkeit musste er teuer bezahlen.

Ein Mann aus Marktoberdorf ist Opfer eines Betrügers geworden. Seine Gutgläubigkeit musste er teuer bezahlen.

Bild: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa (Symbolfoto)

Ein Mann aus Marktoberdorf ist Opfer eines Betrügers geworden. Seine Gutgläubigkeit musste er teuer bezahlen.

Bild: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa (Symbolfoto)

Es war ein Anruf von der Bank. Zumindest hat das ein Mann aus Marktoberdorf geglaubt. Am nächsten Tag folgt das schmerzvolle Erwachen.
10.01.2022 | Stand: 09:00 Uhr

Die Methode ist gleich und trotz aller Warnungen der Polizei oft erfolgreich: Am Telefon meldet sich an angeblicher Bankmitarbeiter und will Kontodaten erfahren. So erging es dieser Tage auch einem 63-jährigem Marktoberdorfer.

Mann aus Marktoberdorf erzählt dem Anrufer alles

Der Anrufer fragte den Mann laut Polizei nach Kontodaten und Personalien. Dem Mann schwante nichts Böses. Bereitwillig gab der Marktoberdorfer alles preis, was der Betrüger von ihm wissen wollte. Am nächsten Tag folgte das schmerzvolle Erwachen. Ereschrocken stellt er fest, dass von seinem Girokonto zwei Überweisungen getätigt wurden. Ihm fehlten fast 4000 Euro.