Radfahren für die Umwelt

Marktoberdorf sucht wieder den Star beim Stadtradeln

Mo Stadtradeln

Auf viele Teilnehmer am nächsten Stadtradeln hoffen die Mitorganisatoren Martin Vogler und Carmen Kugler sowie der Marktoberdorfer Bürgermeister Wolfgang Hell und Martin Barth vom Oberdorfer Radhaus. Im Vordergrund: das zum Verleih dort jetzt bereitstehende Lastenrad.

Bild: Heiko Wolf

Auf viele Teilnehmer am nächsten Stadtradeln hoffen die Mitorganisatoren Martin Vogler und Carmen Kugler sowie der Marktoberdorfer Bürgermeister Wolfgang Hell und Martin Barth vom Oberdorfer Radhaus. Im Vordergrund: das zum Verleih dort jetzt bereitstehende Lastenrad.

Bild: Heiko Wolf

Nach dem großen Erfolg folgt eine Fortsetzung. Marktoberdorf radelt diesmal zusammen mit dem Landkreis. Welche Rolle ein Lastenfahrrad dabei spielt.
03.05.2021 | Stand: 05:00 Uhr

Nach dem Stadtradeln ist vor dem Stadtradeln. Kaum hat die Stadt Marktoberdorf alle Lorbeeren für ihr hervorragendes Abschneiden bei dem Bundeswettbewerb 2020 geerntet, läuft die Vorbereitung fürs Stadtradeln 2021. An diesem beteiligt sich die Stadt, diesmal gemeinsam mit dem Landkreis, von 13. Juni bis 3. Juli. Und sucht dafür noch einen Stadtradelstar, der in den drei Wochen komplett aufs Auto verzichtet, berichtet Carmen Kugler vom Marktoberdorfer Bündnis für Nachhaltigkeit.

Stadtradelstars Zwei solche „Autofaster“ und ambitionierten Radler haben die Organisatoren schon gefunden. „Nun hätten wir gern noch einen, der bislang alles mit dem Auto fährt, aber seinen inneren Schweinehund überwinden möchte“, wie Kugler sagt. Interessenten können sich bei Miriam Pfanzelt unter info@zukunft-mod.de melden.

Die ersten Anmeldungen fürs Stadtradeln in Marktoberdorf sind erfolgt

Für Marktoberdorf organisieren erneut Stadt und Bündnis die Teilnahme, die Anmeldeseite www.stadtradeln.de/marktoberdorf ist freigeschaltet – und ohne weiteres Marketing haben sich laut Mitorganisator Martin Vogler von der Stadt schon die ersten 60 Radler beziehungsweise 14 Teams angemeldet. „Im Vorjahr waren es am Ende 1600“, sagt Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell.

Der Ehrgeiz ist groß beim bayerischen Vorjahreschampion. „Heuer wollen wir in unserer Kategorie, 10.000 bis 50.000 Einwohner, deutschlandweit Erster werden, sagt Kugler. So weit war man 2020 davon nicht weg: Mit 400.000 Radelkilometern landete Marktoberdorf bundesweit auf Platz vier, war bester Newcomer und lag bei den Kilometern pro Person vorn.

Marktoberdorf nimmt – wie Buchloe, Füssen, Nesselwang und Obergünzburg – heuer unter dem Dach des Landkreises Ostallgäu am Stadtradeln teil. Trotzdem sollte sich jeder mit Bezug zu einer angemeldeten Gemeinde – wie Wohnort, Beruf, Schule oder Verein – weiter auf Gemeindeebene anmelden, sagt Vogler. Denn nur in diesem Fall erradle er Kilometer für seinen Ort und den Landkreis. Wer sich dagegen auf Kreisebene anmelde, erradle ausschließlich Kilometer für den Landkreis. „Und als Marktoberdorfer will ich ja nicht nur für den Kreis, sondern auch für die Stadt Kilometer holen.“

Nach Bayernsieg von Marktoberdorf beim Stadtradeln gibt es ein Lastenfahrrad für alle zum Ausleihen

Lesen Sie auch
##alternative##
Fahrradfahren im Ostallgäu

Nach Marktoberdorfer Erfolg: Das Stadtradeln geht in eine neue Runde

Speziell der Bayernsieg, den Marktoberdorf 2020 eingefahren hat, zahlt sich übrigens nun noch für alle Menschen in der Region aus. Sie können ab sofort ein Lastenfahrrad der Marke Babboe gratis ausleihen. Wie berichtet, hatte dies die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern unter den Gewinnergemeinden verlost und Marktoberdorf gewann bei der Verlosung.

Vier Getränkekisten lassen sich laut Kugler mit dem E-Bike transportieren, das einen Motor mit 40 Newtonmetern und einen Akku mit 375 Wattstunden besitzt. „Für den Stadtverkehr, für Einkäufe, Erledigungen oder die Fahrt zum Wertstoffhof ist es super geeignet“, berichtet Kugler. Mehrere ihrer Mitstreiter vom „Nachhaltigen Marktoberdorf“ haben es in den letzten Wochen getestet. Das Foodsharing-Team des Bündnisses will weiter Lebensmittel mit dem Lastenrad transportieren.

Ein Gutschein für die ersten Reservierungen vom Rad im "Oberdorfer Radhaus"

Zugleich können alle Interessierten das Rad, das im „Oberdorfer Radhaus“ bereitsteht, jetzt benutzen. „Schließlich war unser Erfolg beim Stadtradeln eine Gemeinschaftsleistung aller Marktoberdorfer“, sagt Kugler. „Deshalb sollen jetzt auch alle das Lastenrad testen können.“ Um das Angebot in Schwung zu bringen, stellen Feneberg, V-Markt und Edeka am Ort Einkaufsgutscheine von zehn bis 20 Euro für die ersten 13 Ausleiher zur Verfügung.