Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Digitalisierung an Schulen

Marktoberdorf treibt Digitalisierung der Schulen voran

Mo Stifter-Schule

Digitales Klassenzimmer in der Adalbert-Stifter-Schule: Die Dokumentenkamera und der Beamer machen es möglich, dass die ganze Klasse 4a nachvollzieht, wie Lena am Lehrerpult die gestellte Rechenaufgabe löst.

Bild: Archivfoto: Heiko Wolf

Digitales Klassenzimmer in der Adalbert-Stifter-Schule: Die Dokumentenkamera und der Beamer machen es möglich, dass die ganze Klasse 4a nachvollzieht, wie Lena am Lehrerpult die gestellte Rechenaufgabe löst.

Bild: Archivfoto: Heiko Wolf

Die Stadt Marktoberdorf will der laufenden Entwicklung des Lernens an seinen Schulen Rechnung tragen. Was die Stadt dafür tut.
17.12.2020 | Stand: 17:48 Uhr

Die Digitalisierung in den Schulen nimmt weiter Fahrt auf. Auf einem guten Weg ist die Stadt Marktoberdorf bei der digitalen Ausstattung im Unterricht an den Grundschulen und in der Mittelschule, für die sie als Sachaufwandsträger zuständig ist. Bei einem Pressegespräch stimmten die beiden Schulleiter Stefan Schweidler (Mittelschule) und Jörg Schneider (für die Grundschulen) dieser Feststellung von Rupert Filser von der Stadtverwaltung zu. Sie sprachen von einer sehr guten Zusammenarbeit. Und auch Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell sagte, dass die Stadt ihre Hausaufgaben gemacht habe. Gleichzeitig wurde deutlich, dass die längere Wegstrecke noch bevorsteht.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar