Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Interview

Marktoberdorfer Förster sagt, wie der Wald gesund bleibt

Der 38-jährige Moritz Janzen ist jetzt Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Marktoberdorf. Im Interview sagt er, was ihn am Wald fasziniert. Mit im Bild: Janzens Hund Toni.

Der 38-jährige Moritz Janzen ist jetzt Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Marktoberdorf. Im Interview sagt er, was ihn am Wald fasziniert. Mit im Bild: Janzens Hund Toni.

Bild: Heiko Wolf

Der 38-jährige Moritz Janzen ist jetzt Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Marktoberdorf. Im Interview sagt er, was ihn am Wald fasziniert. Mit im Bild: Janzens Hund Toni.

Bild: Heiko Wolf

Der neue FBG-Geschäftsführer Moritz Janzen spricht über den Holzmarkt und den Klimawandel. Was man im Wald um Marktoberdorf gegen den Klimawandel tun kann.
22.10.2020 | Stand: 13:56 Uhr

Seit Monatsbeginn leitet Moritz Janzen (38) als Geschäftsführer die FBG (Forstbetriebsgemeinschaft) Marktoberdorf. Der 1,97 Meter große, gebürtige Regensburger ist Diplom-Forstwirt. Janzen, der mit seiner Frau und zwei Kindern in Rettenbach wohnt, arbeitet schon seit 2010 für die FBG. Zuvor war er als selbstständiger Forstdienstleister tätig. Die AZ sprach mit ihm über die CO2-Bilanz von Holz und die Liebe zum Wald.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat