Taekwondo

Marktoberdorfer Verein weitet Medaillenschmiede aus

Auf vielen Ebenen ist die Taekwondo-Gemeinschaft aktiv. Dabei hilft auch ein großer Kreis von Trainern und Betreuern.

Auf vielen Ebenen ist die Taekwondo-Gemeinschaft aktiv. Dabei hilft auch ein großer Kreis von Trainern und Betreuern.

Bild: Michael Mauersberger

Auf vielen Ebenen ist die Taekwondo-Gemeinschaft aktiv. Dabei hilft auch ein großer Kreis von Trainern und Betreuern.

Bild: Michael Mauersberger

Über 340 Mitglieder zählt die Gemeinschaft, die national und international erfolgreich kämpft. Wie er für sie das Training weiter optimiert hat.

Auf vielen Ebenen ist die Taekwondo-Gemeinschaft aktiv. Dabei hilft auch ein großer Kreis von Trainern und Betreuern.
Von Georg Streif
09.08.2020 | Stand: 06:30 Uhr

Nun endlich durfte die wegen Corona verschobene Mitgliederversammlung der Taekwondo Gemeinschaft Allgäu mit Sitz in Marktoberdorf im Stadion-Restaurant stattfinden. Die Anwesenden erhielten einen Rückblick auf die Saison, die Mitgliederzahlen wurden aufgeschlüsselt, die Berichte des Vorstandes und aus allen Abteilungen vorgetragen, die Ziele für heuer besprochen und nach dem Rücktritt von Dieter Koldas (Neugablonz) der kommissarisch eingesetzte Zweite Vorsitzende Michael Mauersberger einstimmig bestätigt.

Großes Team an einem Strang

Mauersberger unterstützt nun Vorsitzenden Georg Streif (Marktoberdorf), Schatzmeister Andreas Hindelang (Wald) und Jugend-Referentin Adelheid Linder (Marktoberdorf) in der Vereinsführung und als Trainer. Dieter Koldas war für seine jahrelange gute Arbeit im Vorfeld der Versammlung gedankt worden. Als neue Internet-Beauftragte fungiert seit Juli Elvira Stang (Neugablonz), die auch als Hilfs-Trainerin im Einsatz ist. Als wichtigen Stützen des Vereins wurden die Abteilungsleiter Sabine Pachonik (Kinder und Jugend), Marco Scheiterbauer (Wettkampf, beide Marktoberdorf) und Oliver Knecht (Hirschzell) als Leiter des Kaufbeurer Stützpunkts gewürdigt. Sie werden von einem großen Trainerstab und Betreuern unterstützt.

Die über 340 Mitglieder, die zur Hälfte aus Jugendlichen und Kindern bestehen, sollen im Trainingsbetrieb und sozialen Bereich durch zahlreiche Spezialgruppen, Lehrgangs- und Turnierteilnahmen und Gruppen-Events bestens von den Abteilungsleitern und den Trainern Julia Enzensberger, Leon Binder, Ruth Wintergerst (alle Marktoberdorf), Marcus Frey (Pfronten), Thomas Engler (Kaufbeuren), Jim Magnusson (Stötten), Marcus Kron, Johannes Diez (beide Kaufbeuren), Sandra Haug (Betzigau), Uli Christa (Füssen) und Reinhold Bader (Schwenden) betreut werden.

Außenstelle sogar in Thailand

Die Abteilung in Memmingen ist seit Längerem ein selbstständiger Verein, bleibt aber als Partnerverein im Verbund. Als weitere Partnervereine fungieren Füssen, Schongau, Lechbruck, Kurtatsch und die „exotische“ Abteilung auf Ko Samui (Thailand).

Die Trainingseinheiten in Marktoberdorf wurden stark erweitert. Jedes Thema wird von den Trainern in einer eigenen Einheit als Schwerpunkt in Kleingruppen angeboten. Dies soll in einem neuen Handzettel Ende des Jahres aktualisiert und zusammengefasst werden. Das alljährliche Trainingslager in Porec (Kroatien) findet dieses Jahr reduziert in der letzten Augustwoche statt.

Dank Partnerschaften

Das Schaffen eigener Räumlichkeiten wurde weiterhin zurückgestellt. Bisher ermöglichen die Einheiten in der Stadionhalle, im Sportstudio Allgäu sowie die gute Zusammenarbeit mit Eissportverein Allgäu Amigos den umfangreichen Trainingsbetrieb.

Der Vorsitzende erläuterte die Ziele des erfolgreichen und beständigen eingetragenen Vereins, der finanziell auf einer sehr soliden Basis steht und auch in den Ferien Training anbietet. Er dankte allen Mitgliedern, Sponsoren, Betreuern und Trainer für ihren vorbildlichen Einsatz.