Einkaufen und Schmankerl genießen

Endlich wieder: Der Martinimarkt in Marktoberdorf darf öffnen

Martini

Auch etwas Warmes für kalte Tage findet sich beim Martinimarkt in Marktoberdorf 2021. Am 7. und 8. November öffnen die Fieranten ihre Stände.

Bild: Andreas Filke (Archivfoto)

Auch etwas Warmes für kalte Tage findet sich beim Martinimarkt in Marktoberdorf 2021. Am 7. und 8. November öffnen die Fieranten ihre Stände.

Bild: Andreas Filke (Archivfoto)

Am 7. und 8. November füllen die Fieranten die Straßen von Marktoberdorf beim Martinimarkt 2021. Wegen Corona-Auflagen sind diesmal aber weniger Stände erlaubt.
05.11.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Trotz Corona soll in Marktoberdorf allmählich das normale Leben zurückkehren. Dazu gehören auch die beliebten Märkte. Deshalb haben am Sonntag, 7., und Montag, 8. November, die Fieranten ihre Stände zum traditionellen Martinimarkt in den Straßen der Stadt aufgebaut. Verbunden ist dies mit einem verkaufsoffenen Sonntag des örtlichen Handels.

Martinimarkt Marktoberdorf 2021: Zahlreiche Stände im Zentrum von Marktoberdorf

Zahlreiche Marktbeschicker bieten laut Ankündigung der Stadt im Zentrum Marktoberdorfs ein breites Warenangebot. Es umfasst Schmuck, Textilien und Geschenkartikel ebenso wie Haushaltswaren, Reinigungsgeräte, Gewürze und Naturprodukte. Neuigkeiten, Altbewährtes, Raffiniertes oder einfach nur ein kleines Mitbringsel: Auf dem Martinimarkt sollte sich eigentlich für jeden etwas finden – und sei es sogar schon ein erstes Geschenk für Weihnachten.

Während des Einkaufsbummels können sich die Besucher mit verschiedenen Schmankerln stärken, von der Bratwurst über Popcorn und gebrannten Mandeln bis hin zur Schokofrucht reicht der Speiseplan.

Auch für die jungen Besucher ist beim Martinimarkt 2021 etwas geboten

Auch für die jungen Besucher wird traditionell der Autoscooter, das Märchenkarussell und das Fahrgeschäft „Flying-Star“ angeboten, welche schon am Samstag, 6. November, ab 14 Uhr geöffnet haben. Für viel Spaß und Freude sorgt auch das Bungee-Trampolin, das sich sonntags und montags auf dem Sparkassen-Parkplatz befindet.

Damit das Markttreiben ungestört bleibt, gelten Hygieneregeln. Dazu gehört ein Mindestabstand von eineinhalb Metern zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Haushalt oder einer Familie angehören. Das Tragen einer Maske ist nicht nötig, wird aber dort empfohlen, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann. Um das Einhalten des Mindestabstandes zu ermöglichen, hat die Stadt die Anzahl der Verkaufsplätze reduziert. Das ausführliche Hygienekonzept findet sich unter www.marktoberdorf.de/wirtschaft/maerkte

Einzehandel in Marktoberdorf öffnet auch

Lesen Sie auch
##alternative##
Martinimarkt und mehr

Zahlreiche Attraktionen: Das ist am Wochenende in Marktoberdorf geboten

Am Marktsonntag öffnen auch die Einzelhändler ihre Geschäfte. Sie landen von 13 bis 17 Uhr zum gemütlichen Einkaufen ein.

Das dann folgende große Marktereignis ist vom 3. bis 12. Dezember der Weihnachtsmarkt. Der Stadtentwicklungsausschuss hatte sich dafür ausgesprochen, ihn stattfinden zu lassen. Denn nicht nur für Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell ist das gemütliche Treiben rund um die Frauenkapelle eine „sehr beliebte Traditionsveranstaltung“.

Lesen Sie auch:

"Ein Stück Normalität": Stadt Marktoberdorf will Weihnachtsmarkt durchziehen