Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Blick in die Geschichte

Mit Xaver Heel kam das Licht in den Markt Oberdorf

Die Heelstraße erinnert nicht nur an Bürgermeister Xaver Heel, sondern auch an seinen Bruder Johann Nepomuk, Professor in Freising.

Die Heelstraße erinnert nicht nur an Bürgermeister Xaver Heel, sondern auch an seinen Bruder Johann Nepomuk, Professor in Freising.

Bild: Heinz Budjarek

Die Heelstraße erinnert nicht nur an Bürgermeister Xaver Heel, sondern auch an seinen Bruder Johann Nepomuk, Professor in Freising.

Bild: Heinz Budjarek

Mit dem damaligen Bürgermeister bricht das technische Zeitalter in der Gemeinde an. Warum seine Prognosen trotzdem vielfach fehlschlugen. Nach ihm und seinem Bruder ist eine Straße benannt.
Die Heelstraße erinnert nicht nur an Bürgermeister Xaver Heel, sondern auch an seinen Bruder Johann Nepomuk, Professor in Freising.
Von Anne Lutz
05.10.2020 | Stand: 12:29 Uhr

Auf dem Weg von der Gschwenderstraße zur Heelstraße vergleichen unwillkürlich die Amtszeit des Bürgermeisters Gschwender mit der seines Nachfolgers, des Postexpeditors Xaver Heel, der die Geschicke des Marktes von 1882 bis 1908 leitete. Sie unterscheiden sich deutlich. Anton Gschwender hatte tief greifende Veränderungen in einer unruhigen Zeit erlebt. Seine Amtszeit war von zwei Kriegen belastet gewesen, 1866 von dem an der Seite Österreichs gegen Preußen und 1870/71 vom deutsch-französischen Krieg, als Bayern mit Preußen verbündet war und der Bürgermeister seine eigenen Söhne als Soldaten „ins Feld“ schicken musste.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat