Polizei

Motorradfahrer kann nach Unfall bei Unterthingau zweiten Geburtstag feiern

Motorrad und Fahrer wurden bei einem Unfall durch die Luft geschleudert. Der junge Fahrer zog sich wie durch ein Wunder nur leichte Verletzungen zu.

Motorrad und Fahrer wurden bei einem Unfall durch die Luft geschleudert. Der junge Fahrer zog sich wie durch ein Wunder nur leichte Verletzungen zu.

Bild: Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Motorrad und Fahrer wurden bei einem Unfall durch die Luft geschleudert. Der junge Fahrer zog sich wie durch ein Wunder nur leichte Verletzungen zu.

Bild: Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Zu einem spektakulären Unfall ist es auf der Kreisstraße zwischen Geisenried und Marktoberdorf gekommen. Warum der verunglückte Motorradfahrer mehrere Schutzengel hatte.

09.08.2020 | Stand: 16:11 Uhr

"Da darf der Motorradfahrer seinen zweiten Geburtstag feiern", schreibt die Polizeiinspektion Marktoberdorf nach einem spektakulären Unfall auf der Kreisstraße zwischen Geisenried und Unterthingau in ihrem Bericht.  Der 23-Jährige fuhr in Richtung Unterthingau und überholte mit etwa 100 Stundenkilometern ein Auto. Allerdings geriet er dabei mit seiner Maschine zu weit nach links auf den unbefestigten Seitenstreifen. Anschließend schleuderte er nach links von der Fahrbahn ab. Fahrer und Motorrad  überschlugen sich im angrenzenden Feld. Fast wie durch ein Wunder wurde der Motorradfahrer nur leicht verletzt. Er konnte sogar noch sein Motorrad selbstständig aus der Wiese schieben. An seiner Maschine entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit etwa 5000 Euro angibt.