Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Aktion nach dem Erdbeben

Nach Erdbeben: Ostallgäuer Feuerwehrleute helfen ihren Kollegen in Kroatien

Auch mit dem Obergünzburger Versorgungsfahrzeug werden die Spenden ins Erdbebengebiet nach Kroatien transportiert.

Auch mit dem Obergünzburger Versorgungsfahrzeug werden die Spenden ins Erdbebengebiet nach Kroatien transportiert.

Bild: Feuerwehr Obergünzburg

Auch mit dem Obergünzburger Versorgungsfahrzeug werden die Spenden ins Erdbebengebiet nach Kroatien transportiert.

Bild: Feuerwehr Obergünzburg

Feuerwehren spenden ihre ausgemusterte, aber brauchbare Ausrüstung. Obergünzburger nehmen am Hilfskonvoi teil. Dabei treffen sie auf einige Herausforderungen.
12.01.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Bepackt bis unters Dach war das Transportfahrzeug, mit dem die Feuerwehrler vom Gerätehaus in Obergünzburg aus mit einer Zwischenstation in Rosenheim nach Kroatien aufgebrochen sind. Sie sind Teil eines Hilfstransports, den der bayerische Landesfeuerwehrverband organisiert hat. Denn nach dem schweren Erdbeben in Kroatien Ende des vergangenen Jahres war die Not dort groß. Die Feuerwehren dort brauchten dringend Hilfe, um einsatzfähig zu bleiben oder wieder zu werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat