Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gerichtsverfahren

Nach Schlägerei in Marktoberdorf: Zweifel an Zeugen führen zu Freispruch

Der Fall einer Schlägerei in einer Marktoberdorer Disckothek landete vor Gericht. Das sprach den Angeklagten nun frei.

Der Fall einer Schlägerei in einer Marktoberdorer Disckothek landete vor Gericht. Das sprach den Angeklagten nun frei.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Der Fall einer Schlägerei in einer Marktoberdorer Disckothek landete vor Gericht. Das sprach den Angeklagten nun frei.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein 24-Jähriger beschuldigt einen Mann der Körperverletzung in einer Marktoberdorfer Disko. Möglicherweise verfolgt der Angeklagte eigene Interessen.

05.08.2020 | Stand: 20:30 Uhr

Der Anklagevorwurf war gravierend und hätte für einen heute 21-Jährigen aus Kaufbeuren im Fall einer Verurteilung wohl eine Freiheitsstrafe zur Folge gehabt: Er soll sich im September 2019 in einer Diskothek in Marktoberdorf in eine Auseinandersetzung eingemischt und einem bereits am Boden liegenden jungen Mann mit voller Wucht gegen den Kopf getreten haben. Der 24-Jährige hatte nach dem Vorfall eine gebrochene Nase und ein blaues Auge. In der Verhandlung vor dem Jugendgericht kamen jetzt allerdings Zweifel auf, ob es den angeblichen Tritt wirklich gegeben hatte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat