Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ostallgäu

Neuer alt-katholischer Pfarrer: Nach Turbulenzen kam Corona

Holger Laske fühlt sich in der alt-katholischen Kirche in Neugablonz wohl und möchte Kontinuität und Ruhe in die Gemeinde bringen.

Holger Laske fühlt sich in der alt-katholischen Kirche in Neugablonz wohl und möchte Kontinuität und Ruhe in die Gemeinde bringen.

Bild: Mathias Wild

Holger Laske fühlt sich in der alt-katholischen Kirche in Neugablonz wohl und möchte Kontinuität und Ruhe in die Gemeinde bringen.

Bild: Mathias Wild

Pfarrer Holger Laske seit Januar im Amt als alt-katholischer Pfarrer in Neugablonz. Sein Start war holprig. Wie er es schafft, sich davon nicht entmutigen zu lassen

22.08.2020 | Stand: 20:02 Uhr

Kaum waren die Turbulenzen um seinen Vorgänger ausgestanden und Holger Laske im Januar dieses Jahres offiziell in sein Amt als alt-katholischer Pfarrer eingeführt, kam Corona und legte das Gemeindeleben lahm. Doch davon entmutigen ließ sich der 55-Jährige nie. Wer so ein bewegtes Leben mit zahlreichen Erfahrungen hinter sich hat, den wirft so schnell nichts aus der Bahn. Nach Stationen in Los Angeles, Guatemala, Köln und München hat sich der gebürtige Westfale bewusst für das im Vergleich doch eher beschauliche Neugablonz entschieden. Er hofft nun darauf, dass er bald die Chance hat, seine Arbeit und damit die gesamte Kirchengemeinde wieder zu beleben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat