Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Update

Noch ungeimpft? So will der Landkreis Ostallgäu Impfmuffel überzeugen

Im Landkreis Ostallgäu hat die Impfbereitschaft deutlich abgenommen. Dagegen will der Landkreis etwas tun. Was geplant ist.

Im Landkreis Ostallgäu hat die Impfbereitschaft deutlich abgenommen. Dagegen will der Landkreis etwas tun. Was geplant ist.

Bild: Christoph Schmidt, dpa (Symbolfoto)

Im Landkreis Ostallgäu hat die Impfbereitschaft deutlich abgenommen. Dagegen will der Landkreis etwas tun. Was geplant ist.

Bild: Christoph Schmidt, dpa (Symbolfoto)

Die Impfbereitschaft hat im Landkreis Ostallgäu deutlich abgenommen. Wie das Landratsamt die Impfquote anheben möchte und welche Aktionen geplant sind.

17.08.2021 | Stand: 12:00 Uhr

„Die Impfbereitschaft ist wie weggeblasen“: Dieser Satz fiel im Impfzentrum in Marktoberdorf Ende Juli. Eine Sonderimpfaktion mit dem Einmal-Impfstoff Johnson&Johnson stieß damals auf eine verhaltende Resonanz. Mittlerweile setzt der Landkreis auf mobile Impfteams, die auch in die Landgemeinden kommen. „Diese Aktionen laufen mäßig bis leidlich gut“, heißt es aus den Impfzentren. Auch das Landratsamt Ostallgäu sagt: „Bei der Impfbereitschaft im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren ist ein deutlicher Rückgang zu beobachten.“

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar