Laufen

Obergünzburger Jäckle knackt den Vereinsrekord

Auch Mitglieder des RC Allgäu aus Günzach beteiligen sich an den Laufsport-Wochen. Dabei stellte Julian Jäckle einen Vereinsrekord auf.

Auch Mitglieder des RC Allgäu aus Günzach beteiligen sich an den Laufsport-Wochen. Dabei stellte Julian Jäckle einen Vereinsrekord auf.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Auch Mitglieder des RC Allgäu aus Günzach beteiligen sich an den Laufsport-Wochen. Dabei stellte Julian Jäckle einen Vereinsrekord auf.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Sportler des RC Allgäu aus Günzach beteiligen sich erfolgreich an den Laufsportwochen. So auch Julian Jäckle. Wie lange er für fünf Kilometer benötigt hat.

23.08.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Zu Höchstform sind die Athleten des Günzacher RC Allgäu aufgelaufen. So nahm Patrick Mayr aus Marktoberdorf am siebten Stauseelauf des TSV Bad Wörishofen teil und wurde Achter der Gesamtwertung.

Start war am örtlichen Seglerheim. 121 Sportler liefen entweder die 5,3 oder die 10,6 Kilometer-Strecke. Wegen der Hygieneregeln starteten sie in Blöcken mit je zehn Läufern und einer Minute Abstand. Es waren weder Nachmeldungen zugelassen, noch gab es eine Siegerehrung. Patrick Mayr hatte sich für die 5,3 Kilometer lange Runde um den Stausee entschieden. Er kam nach 23:11 Minuten als Gesamtachter ins Ziel und wurde in seiner Altersklasse (AK) 25 Zweiter. Das war für ihn ein guter Testlauf für den kommende Woche stattfindenden Triathlon auf der Regattastrecke Oberschleißheim.

Auch beim Zehnkilometer-Sommerlauf in München trat der Marktoberdorfer an. Mayr erreichte Platz 18 der Gesamtwertung. In seiner AK U30 bedeutete die Zeit von 43:57 Minuten Platz vier.

Am ersten Tag Vierter der Gesamtwertung

Julian Jäckle und Michael Bauer gingen bei den Seitz-Laufwochen in Kempten an den Start. Der Lauf war im April wegen Corona zunächst abgesagt worden und wurde nun in anderen Form nachgeholt. Das bedeutete: Vom 15. bis 30. August kann jeder seinen Start selbst bestimmen. An der Strecke an der Iller in Kempten ist extra eine Zeitnahme-Technik installiert worden. Die Zeit wird dann auf einer Liste geführt, die im Internet aktualisiert wird. Es können die Strecken fünf, 10,5 Kilometer oder Halbmarathon (21,1 Kilometer) gewählt werden. Die Fünfkilometerstrecke ist eine Wendepunktstrecke nach 2,5 Kilometer. Die anderen wenden nach 5,28 Kilometer. Für die Halbmarathonstrecken ist die lange Strecke zweimal zu laufen. Die Anmeldung läuft per Internet, die Startnummern erhalten die Teilnehmer bei Laufsport Saukel in der Kronenstraße 12 in Kempten.

Schon am ersten Tag nahmen etwa 100 Sportler die Strecken auf sich, darunter Julian Jäckle und Michael Bauer aus Obergünzburg. Jäckle absolvierte ein tolles Rennen. Die Uhr blieb für ihn über fünf Kilometer bei 17:55 Minuten stehen. Damit stellte er in der internen Bestenliste des RC Allgäu einen Rekord über 5000 Meter auf. Er ist damit nach dem ersten Tag in der Gesamtwertung auf Platz vier hinter drei Sportlern vom Laufsport Saukel b_faster Team und auf Platz eins in der Männerklasse.

Appell des Vorsitzenden

Michael Bauer war nach fünf Kilometer mit 21:27 Minuten im Ziel. Damit ist er nach dem ersten Tag auf dem sechsten Platz in der Gesamtwertung und auf dem ersten Platz in der AK 50. Mit dieser Startnummer haben sie bis zum 30. August noch viermal die Möglichkeit, ihre Zeiten zu verbessern.

Der Vorsitzende des RCA, Klaus Görig, freut sich sehr, dass Sportler dank des Initiators der Seitz Laufsportwochen, Joachim Saukel, ein Wettkampfgefühl erleben dürfen. Es animiert seine Mitglieder, sich an dem Event zu beteiligen.