Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Virus

Omikron breitet sich im Ostallgäu aus: 25 Infizierte und 120 Verdachtsfälle

Im Ostallgäu gibt es derzeit 25 bestätigte Omikron-Fälle.

Im Ostallgäu gibt es derzeit 25 bestätigte Omikron-Fälle.

Bild: Pavlo Gonchar, dpa (Symbolfoto)

Im Ostallgäu gibt es derzeit 25 bestätigte Omikron-Fälle.

Bild: Pavlo Gonchar, dpa (Symbolfoto)

Das Landratsamt bestätigt: Die neue Virus-Variante ist in der Region angekommen. Warum die Zahl gefühlt über Nacht rasant gestiegen ist.
29.12.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Omikron ist nun auch im Ostallgäu und in Kaufbeuren angekommen. In der Region gibt es aktuell 25 bestätigte Fälle. Dies teilte das Landratsamt Ostallgäu am Mittwochmorgen mit. Allein in der Stadt Kaufbeuren seien zwölf Fälle nachgewiesen worden. Hinzu kommen nach Angaben des Landratsamtes 120 Verdachtsfälle, bei denen eine Bestätigung noch aussteht.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.