Diebstahl in Oberthingau

Opferstockdieb flieht mit 200 km/h: Polizei fasst 30-Jährgen

Mann macht sich am Opferstock der Kirche in Oberthingau zu schaffen und flieht rasant vor der Polizei.

Mann macht sich am Opferstock der Kirche in Oberthingau zu schaffen und flieht rasant vor der Polizei.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolfoto)

Mann macht sich am Opferstock der Kirche in Oberthingau zu schaffen und flieht rasant vor der Polizei.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolfoto)

30-Jähriger stiehlt Geld aus dem Opferstock in Oberthingau und flieht mit 200 km/h vor der Polizei. Was die Beamten sonst noch in seinem Auto fanden.
17.11.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Ein Autofahrer ist mit knapp 200 km/h vor der Polizei geflohen. Der 30-Jährige hatte sich zuvor an einem Opferstock in der Kirche in Oberthingau (Kreis Ostallgäu) zu schaffen gemacht. Eine Zeugin ertappte den Dieb, woraufhin dieser die Flucht ergriff. Die Polizei verfolgte den Flüchtigen, der mit teilweise bis zu 200 km/h in Richtung Kaufbeuren raste.

Polizei fasst den Flüchtigen

Auf der B 12 schafften es die Beamten, den Mann anzuhalten und festzunehmen. In seinem Fahrzeug fanden die Polizisten neben typischem Diebeswerkzeug auch Bargeld sowie eine Vielzahl von noch original verpackten Kleidungsstücken und Kosmetikartikeln, die laut Polizei vermutlich aus Diebstählen stammen dürften. Der Gesamtwert des Diebesguts beträgt etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt nun, ob dem 30-Jährigen weitere Diebstähle nachgewiesen werden können.