Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Weihnachtsrede der Ostallgäuer Landrätin

Ostallgäuer Landrätin Zinnecker: „Corona hat Gräben aufgerissen“

Die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker sagt: "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken arbeiten weit jenseits der Belastungsgrenze."

Die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker sagt: "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken arbeiten weit jenseits der Belastungsgrenze."

Bild: Ralf Lienert

Die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker sagt: "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken arbeiten weit jenseits der Belastungsgrenze."

Bild: Ralf Lienert

Omikron und Co.: Die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker nennt die Pandemie eine "monströse Herausforderung". Sehr deutlich kritisiert sie Coronaleugner.
27.12.2021 | Stand: 08:52 Uhr

„Corona hat Gräben aufgerissen und vieles verhindert, was unser Leben sonst ausmacht.“ Damit leitete Landrätin Maria Rita Zinnecker (CSU) jüngst im Kreistag ihre Jahresabschlussworte ein. In ihrer Rede nannte sie die Pandemie mit einem „immer raffinierteren Virus“ auch für das Ostallgäu „eine monströse Herausforderung“.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.