Plakataktion in Marktoberdorf

"Weniger Ich und mehr Wir": Die Pfarreiengemeinschaft macht auf Umweltschutz aufmerksam

Diese Transparente sind derzeit rund um die Frauenkapelle in Marktoberdorf zu sehen.

Diese Transparente sind derzeit rund um die Frauenkapelle in Marktoberdorf zu sehen.

Bild: Kautzky

Diese Transparente sind derzeit rund um die Frauenkapelle in Marktoberdorf zu sehen.

Bild: Kautzky

Klima- und Umweltschutz gehen nur gemeinsam: Mit einer Plakataktion fordert Marktoberdorfer Pfarreiengemeinschaft mehr Zusammenarbeit.
23.07.2021 | Stand: 14:32 Uhr

Mit einer Plakataktion macht die Pfarreiengemeinschaft Marktoberdorf auf das Thema Schöpfung und ihre Gefährdung aufmerksam. Zurzeit sind die Transparente rund um die Frauenkapelle in Marktoberdorf zu sehen. Angebracht sind sie auf Bauzäunen. Und sie finden Beachtung. Es geht um die Gefährdung der Lebensgrundlagen. Die Veranstalter sehen diese Aktion als Aufforderung, sich mit auf den Weg zu machen. Das gehe nur gemeinsam. Das Thema Wasserverbrauch wird beispielhaft herausgegriffen.

Plakataktion in Marktoberdorf: „Wir brauchen weniger Ich und mehr Wir“

Es gehe um neue einfache und respektvolle Lebensstile, wie sie auch Papst Franziskus fordert. Erfülltes Leben sei auch ohne Haben müssen möglich. „Wir brauchen weniger Ich und mehr Wir.“ In der Kirche St. Magnus in Marktoberdorf-Nord waren die Plakate zuvor zu sehen. Gestartet wurde die Aktion, die bis zum 6. August läuft, dort mit einem thematischen Gottesdienst. „Wir wollen klar Stellung beziehen, ohne Zögern“, heißt es in einer Pressemitteilung der Pfarreiengemeinschaft.

Und weiter: „Wir brauchen eine Gesellschaft, der das Du wichtiger wird als das Ich. So schreibt dies Papst Franziskus auch in seiner Enzyklika Fratelli tutti“. Ohne mehr Du in der Gesellschaft könne das Ruder nicht mehr rechtzeitig herumgerissen werden, um die Erde für die Menschen bewohnbar zu erhalten.

Lesen Sie auch: Ernte im Ostallgäu steht bevor: „Kein Spitzenjahr, aber ein gutes Jahr“