Telefonbetrüger in Obergünzburg

Schockanruf in Obergünzburg: Seniorin fällt auf Telefonbetrüger herein

Symbolfoto: Telefonbetrüger

Die Anrufer behaupteten gegenüber der Seniorin, dass ihre Enkelin einen Verkehrsunfall hatte.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Die Anrufer behaupteten gegenüber der Seniorin, dass ihre Enkelin einen Verkehrsunfall hatte.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

In Obergünzburg erhält eine Seniorin einen betrügerischen Anruf. Bei dem "Schockanruf" ergaunerten die Betrüger eine fünfstellige Summe.
27.09.2021 | Stand: 14:29 Uhr

In Obergünzburg ist eine Seniorin das Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die betagte Frau erhielt laut Polizei einen sogenannten "Schockanruf".

Dabei gab sich der Anrufer als Polizeibeamter aus. Er erklärte der Seniorin, dass ihre Enkelin einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und verlangte eine fünfstellige Summe. Damit wolle er die Enkelin vor einer Haftierung bewahren. Eine angebliche Staatsanwältin bestätigte die Schilderung des Telefonbetrügers. Die Seniorin übergab daraufhin einem Unbekannten das Geld. Laut Polizei kontaktierte die Seniorin danach ihre Enkelin und erkannte den Telefonbetrug.

Schockanrufe in Obergünzburg: Polizei sucht nach Zeugen

In diesem Zusammenhang sucht die Kriminalpolizei Kaufbeuren Zeugen. Die Geldübergabe soll am Mittwochmittag im Bereich Oberer Markt, Seilerweg, geschehen sein. Der mutmaßliche Geldabholer wird folgendermaßen beschrieben: männlich, circa 40 Jahre alt, normale Statur. Er trug laut Polizei eine dunkle Hose und ein blaues Oberteil. Auffällig sei ein übergroßer Mund-Nasen-Schutz. Hinweise an die KPS Kaufbeuren unter Tel. 08341/933-0.

Mehr Polizeinachrichten aus Marktoberdorf und Umgebung lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wie in einem Fernseh-Krimi

Vermummter Mann bedroht Seniorin (82) in Marktoberdorf mit Messer