Angriff in Geisenried

Rind verletzt Bäuerin in Geisenried schwer

Ein Rind hat auf einer Weide in Geisenried (Ostallgäu) eine 55-jährige Bäuerin auf die Hörner genommen und dabei schwer verletzt.

Ein Rind hat auf einer Weide in Geisenried (Ostallgäu) eine 55-jährige Bäuerin auf die Hörner genommen und dabei schwer verletzt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Ein Rind hat auf einer Weide in Geisenried (Ostallgäu) eine 55-jährige Bäuerin auf die Hörner genommen und dabei schwer verletzt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Auf einer Weide in Geisenried (Ostallgäu) hat ein Rind eine 55-jährige Bäuerin von hinten angegriffen. Die Frau wurde bei der Attacke schwer verletzt.
14.10.2020 | Stand: 14:35 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen hat ein Rind eine Bäuerin bei Marktoberdorf angegriffen und schwer verletzt. Laut Polizei griff das aggressive Tier die 55-jährige Landwirtin auf der Weide in Geisenried (Ostallgäu) unvermittelt von hinten an und nahm diese auf die Hörner.

Frau durch Hörner schwer verletzt

Die Bäuerin musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Rind wurde nach Angaben der Polizei durch den Landwirt und einen Tierarzt ruhig gestellt.

Laut Polizei sind die Verletzungen der Frau auch deshalb so schwer, da dem Tier die Hörner nicht entfernt wurden. Während des Einsatzes waren die umliegenden Straßen gesperrt.

Mehrere Angriffe von Rindern

Mitte Juni gab es bereits eine Rinder-Attacke auf mehrere Wanderer in Tirol. Auch von 2011 bis 2017 war es bereits zu mehreren Angriffen durch Rinder gekommen. Wie Wanderer sich vor Kuh-Angriffen schützen können, erfahren Sie hier.