Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Experten ziehen Zwischenbilanz

Schuldnerberatung Marktoberdorf: Corona-Ansturm wohl 2021

Die Herzogsägmühle betreibt die Schuldnerberatungsstelle in Marktoberdorf (von links Teilbereichsleiter bei der Herzogsägmühle Martin Holleschovsky, Schuldnerberaterin Michaela Reiter und Sekretärin Heike Ranz). Urlaubsbedingt nicht auf dem Foto ist Christian Meier, der Leiter der Beratungsstelle.

Die Herzogsägmühle betreibt die Schuldnerberatungsstelle in Marktoberdorf (von links Teilbereichsleiter bei der Herzogsägmühle Martin Holleschovsky, Schuldnerberaterin Michaela Reiter und Sekretärin Heike Ranz). Urlaubsbedingt nicht auf dem Foto ist Christian Meier, der Leiter der Beratungsstelle.

Bild: Gerlinde Schubert

Die Herzogsägmühle betreibt die Schuldnerberatungsstelle in Marktoberdorf (von links Teilbereichsleiter bei der Herzogsägmühle Martin Holleschovsky, Schuldnerberaterin Michaela Reiter und Sekretärin Heike Ranz). Urlaubsbedingt nicht auf dem Foto ist Christian Meier, der Leiter der Beratungsstelle.

Bild: Gerlinde Schubert

In der Schuldnerberatung Marktoberdorf ist trotz Corona die Zahl der Ratsuchenden bislang noch nicht gestiegen. Warum sich das bald ändern könnte.
16.11.2020 | Stand: 19:06 Uhr

Bislang sind es zum Glück erst Einzelne, die wegen finanzieller Verluste, die ihnen die Corona-Pandemie eingebracht hat, ihre Schulden nicht mehr begleichen können und zur Schuldnerberatung in Marktoberdorf kommen. Aber insgesamt rechnen die Beratungsstellen bundesweit damit, dass der große coronabedingte Ansturm im nächsten Jahr kommen wird, sagt Martin Holleschovksy von der Diakonie Herzogsägmühle, die die Schuldnerberatung in Marktoberdorf anbietet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat