Neue Aktion der Friseure

Sie wollen wieder arbeiten: Ostallgäuer Friseursalons lassen ihr Licht brennen

Die Friseure wollen unbedingt wieder arbeiten. Darauf machen sie jetzt mit einer neuen Aktion aufmerksam.

Die Friseure wollen unbedingt wieder arbeiten. Darauf machen sie jetzt mit einer neuen Aktion aufmerksam.

Bild: André Schwerdel / privat

Die Friseure wollen unbedingt wieder arbeiten. Darauf machen sie jetzt mit einer neuen Aktion aufmerksam.

Bild: André Schwerdel / privat

Die Friseure im Ostallgäu und in Kaufbeuren wollen zeigen, wie sehr sie für ihre Kunden brennen. Die Innung beteiligt sich an der Aktion "Lasst Euer Licht an!"
21.01.2021 | Stand: 12:48 Uhr

Einen Tag lang das Licht in ihren geschlossenen Salons brennen lassen wollen die Ostallgäuer Friseure. Vom Freitag, 22. Januar, um 8 Uhr bis Samstag, 23. Januar, um 8 Uhr sollen die Geschäfte hell leuchten. Mit der Aktion wollen die Mitglieder der Friseurinnung Kaufbeuren und Ostallgäu darauf hinweisen, wie sehr sie für ihre Kunden brennen.

Ostallgäuer Friseure sehen sich in ihrer Existenz bedroht

Die Inhaber sehen sich, wie mehrfach berichtet, durch die coronabedingten Schließungen in ihrer Existenz bedroht und wollen möglichst sofort wieder arbeiten. Dabei wissen sie laut einer Pressemitteilung: „Wir werden von unseren Kunden zurückerwartet.“ Aufgerufen zu der Aktion hat die Bayerische Landesinnung der Friseure. Wie es in dem Aufruf zur Beteiligung humorvoll heißt: Es bestehe "null Ansteckungsgefahr. Nur die Gefahr der viralen Verbreitung im Netz!"