Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Viele Kranke und Genesene

So ist die Corona-Lage im Ostallgäu - tägliche Negativrekorde beim Impfen

Die Corona-Lage hat sich in der Region entspannt. Viele Menschen verzichten daher auf Masken - und auf das Impfen.

Die Corona-Lage hat sich in der Region entspannt. Viele Menschen verzichten daher auf Masken - und auf das Impfen.

Bild: Bernd Weißbrod, dpa (Symbolbild)

Die Corona-Lage hat sich in der Region entspannt. Viele Menschen verzichten daher auf Masken - und auf das Impfen.

Bild: Bernd Weißbrod, dpa (Symbolbild)

Im Ostallgäu gibt es noch immer Corona-Hotspots. Und nur etwas über 50 Prozent der Ostallgäuer sind durch Impfung geschützt. Banger Blick auf die nächste Welle.
25.05.2022 | Stand: 14:04 Uhr

Die Mehrheit kostet sie aus, die wieder erlaubte Freiheit beim Einkaufen. Das ist jedenfalls der Eindruck an diesem Vormittag in einem Supermarkt in Marktoberdorf: Die meisten von denen, die ihren Einkaufswagen durch die Gänge schieben, tragen keine Maske mehr. „Warum auch? Ich muss das ja jetzt nicht mehr“, sagt ein junger Mann. Damit hat er recht. Seit Anfang April ist in Bayern die Maskenpflicht in Geschäften aufgehoben. Jeder kann es jetzt halten, wie er mag. Eine ältere Frau bezahlt an der Kasse. Sie hat eine FFP2-Maske auf. „Es gibt noch so viele Corona-Fälle. Da fühle ich mich mit Maske einfach sicherer.“

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.