Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Millionen-Investition

Spedition Ansorge nahe Biessenhofen: Bau der 8.500 Quadratmeter großen Logistikhalle startet

Große Freude über den Baubeginn bei Ansorge: (von links) Hubert-Schmid-Bauleiter Jens Krause, Goldbeck-Bauleiter Tobias Schmid, Geschäftsführer Wolfgang Thoma und Prokurist Benedikt Roßmann von der Spedition Ansorge sowie Projektleiter Martin Unseld und Architektin Melek Güler von der Firma Goldbeck beim Spatenstich.

Große Freude über den Baubeginn bei Ansorge: (von links) Hubert-Schmid-Bauleiter Jens Krause, Goldbeck-Bauleiter Tobias Schmid, Geschäftsführer Wolfgang Thoma und Prokurist Benedikt Roßmann von der Spedition Ansorge sowie Projektleiter Martin Unseld und Architektin Melek Güler von der Firma Goldbeck beim Spatenstich.

Bild: Heiko Wolf

Große Freude über den Baubeginn bei Ansorge: (von links) Hubert-Schmid-Bauleiter Jens Krause, Goldbeck-Bauleiter Tobias Schmid, Geschäftsführer Wolfgang Thoma und Prokurist Benedikt Roßmann von der Spedition Ansorge sowie Projektleiter Martin Unseld und Architektin Melek Güler von der Firma Goldbeck beim Spatenstich.

Bild: Heiko Wolf

Spatenstich in Altdorf bei Biessenhofen: Die nächste millionenschwere Erweiterung der Ostallgäuer Spedition Ansorge hat begonnen. Das ist der Bauplan im Detail.
02.09.2021 | Stand: 04:30 Uhr

Bei der Spedition Ansorge im Gewerbegebiet Altdorf hat der millionenschwere Bau der neuen Logistikhalle begonnen. Da auch das Wetter jetzt mitspielt, sind Bagger und Radlader der Marktoberdorfer Firma Hubert Schmid dort ab 7 Uhr am Donnerstag im Einsatz. Sie tragen auf der Baufläche zwischen B12 und B16 den sogenannten Mutterboden ab, um den Bau des neuen, 8.500 Quadratmeter großen Logistik-Objekts vorzubereiten.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar