Polizei

Streit im Wettbüro: Mann schlägt mit Aschenbecher auf Hund ein

Auch ein Hund (Symbolfoto) wurde in die massive Schlägerei zweier verstrittener Männer in Marktoberdorf hereingezogen.

Auch ein Hund (Symbolfoto) wurde in die massive Schlägerei zweier verstrittener Männer in Marktoberdorf hereingezogen.

Bild: Patrick Pleul/dpa

Auch ein Hund (Symbolfoto) wurde in die massive Schlägerei zweier verstrittener Männer in Marktoberdorf hereingezogen.

Bild: Patrick Pleul/dpa

Eskaliert ist ein Streit in einem Wettbüro in Marktoberdorf. Warum die Polizei wegen Körperverletzung und Vergehen gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

26.07.2020 | Stand: 15:48 Uhr

Schon seit einigen Tagen haben ein 21-jähriger und ein 32-jähriger Mann in Marktoberdorf miteinander Streit gehabt. Nach Polizeiangaben eskalierte dieser Streit allerdings am Freitagnachmittag und es wurde massiv handgreiflich. Der Anlass: Der 21-jährige Angestellte eines Wettbüros für Sportwetten wollte dem 32-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen Hausverbot in dem Wettbüro erteilen.

Ein leichter Biss ins Bein

Bei der körperlichen Auseinandersetzung wurde der Angestellte am Arm verletzt. Dessen Hund wiederum biss im Rahmen der Schlägerei  allerdings dem Angreifer leicht ins Bein.

Nachdem es zunächst so schien, als hätte sich die Situation danach soweit geklärt, schlug der 32-Jährige jedoch unvermittelt mit einem Stehaschenbecher auf den Hund des 21-Jährigen ein. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und einem Vergehen gegen das Tierschutzgesetz. Der Hundebesitzer wurde aber ebenfalls wegen Körperverletzung angezeigt.

Polizei ermittelt weiter

Details der Auseinandersetzung müssen nach Angaben der Polizeiinspektion Marktoberdorf noch geklärt werden