Wildschwein, Reh, Dachs

Ostallgäu: Gleich drei Wildunfälle in einer Nacht

Die Überquerung einer Straße hat in der vergangenen Nacht einem Frischling das Leben gekostet.

Die Überquerung einer Straße hat in der vergangenen Nacht einem Frischling das Leben gekostet.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Die Überquerung einer Straße hat in der vergangenen Nacht einem Frischling das Leben gekostet.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Gleich drei Wildunfälle im Ostallgäu gab es in der Nacht von Montag auf Dienstag. Die Tiere überlebten die Zusammenstöße mit Autos nicht.
21.09.2021 | Stand: 12:54 Uhr

In der Nacht von Montag auf Dienstag sind gleich drei Wildunfälle im Ostallgäu passiert. Laut Polizei überquerten auf der Kreisstraße zwischen Geisenried und Immenhofen mehrere Frischlinge die Straße. Dabei wurde eines der jungen Wildschweine von einem Hyundai-Fahrer aus Kempten überfahren.

Auch zwischen zwischen Rieder und Bertodshofen kam es zu einem Wildunfall. Ein Reh sprang auf die Ortsverbindungsstraße und wurde von einem VW-Golf frontal erfasst. Das Wild starb sofort.

Auf der B 16 bei Biessenhofen sprang zudem ein Dachs vor einen Rettungswagen, berichtet die Polizei. Auch das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.

Mehr Polizeinachrichten aus dem Ostallgäu lesen Sie hier.