Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Außergewöhnliche Entdeckung

Ungelöstes Rätsel: Wieso lagerten 60 Grabsteine im Keller einer Schule in Marktoberdorf?

Nach der Entdeckung von 60 Grabsteinen auf dem Gelände einer Grundschule in Marktoberdorf sind noch etliche Fragen ungeklärt.

Nach der Entdeckung von 60 Grabsteinen auf dem Gelände einer Grundschule in Marktoberdorf sind noch etliche Fragen ungeklärt.

Bild: Heiko Wolf, Stadtarchiv Marktoberdorf

Nach der Entdeckung von 60 Grabsteinen auf dem Gelände einer Grundschule in Marktoberdorf sind noch etliche Fragen ungeklärt.

Bild: Heiko Wolf, Stadtarchiv Marktoberdorf

Bei Aufräumarbeiten entdecken Arbeiter in Marktoberdorf 60 Grabplatten in einer Schule. Wer waren die Toten? Die Stadtarchivarin forscht und hat eine Vermutung.
12.10.2021 | Stand: 18:06 Uhr

Was Arbeiter beim Ausräumen der Marktoberdorfer Martinsschule Anfang September entdeckten, ist ebenso ungewöhnlich wie rätselhaft. In einem Versorgungsgang unterhalb der Turnhalle lagen ordentlich gestapelt ungefähr 60 Grabsteine. Wie kamen die dort hin? Warum wurden die Grabsteine ausgerechnet auf dem Schulareal gelagert. Und wer waren die Verstorbenen? All das sind Fragen, die die Verantwortlichen im Rathaus und im Stadtarchiv zu klären versuchen. Und noch längst sind nicht alle Antworten gefunden.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar