Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Friedhöfe in Marktoberdorf

Urne statt Sarg: Der Wandel bei Bestattungen kommt die Stadt teuer

In diesem Bereich auf dem Friedhof an St. Martin sollen weitere Urnenmodule entstehen. Es sollen die Letzten sein, weil es Alternativen gibt.

In diesem Bereich auf dem Friedhof an St. Martin sollen weitere Urnenmodule entstehen. Es sollen die Letzten sein, weil es Alternativen gibt.

Bild: Andreas Filke

In diesem Bereich auf dem Friedhof an St. Martin sollen weitere Urnenmodule entstehen. Es sollen die Letzten sein, weil es Alternativen gibt.

Bild: Andreas Filke

Immer mehr Menschen wollen eine Urne statt Sarg. Der gravierende Wandel bei Bestattungen vergrößert das jährliche Minus der Stadt. Wie sie dem abhelfen will.
31.03.2021 | Stand: 12:39 Uhr

Die Bestattungskultur ändert sich seit Jahren. Waren es früher in der Hauptsache Särge, in denen die Toten zur letzten Ruhe gebettet wurden, sind es inzwischen nicht nur in Marktoberdorf Urnen. Das hat Folgen für die Friedhöfe.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat