Corona

Verein(t) auf Abstand: Wie kreativ Ostallgäuer Vereine im Lockdown werden

Ein Kalender als Vereinsprojekt förderte trotz Corona den Zusammenhalt im Heimatverein Bidingen.

Ein Kalender als Vereinsprojekt förderte trotz Corona den Zusammenhalt im Heimatverein Bidingen.

Bild: HTV Bidingen

Ein Kalender als Vereinsprojekt förderte trotz Corona den Zusammenhalt im Heimatverein Bidingen.

Bild: HTV Bidingen

Wie Skisportler und Trachtler kreativ mit den Pandemie-Beschränkungen umgehen, zeigt das Beispiel dreier Ostallgäuer Vereine. Wie das den Zusammenhalt stärkt.
30.01.2021 | Stand: 10:00 Uhr

Die Corona-Pandemie hat den Lebensalltag in vielen Bereichen verändert und auch das Vereinsleben stark eingeschränkt. Doch die Schutzmaßnahmen müssen nicht immer einen kompletten Stillstand bedeuten. Die Servicestelle Ehrenamt stellt drei Vereine vor, die kreativ mit der schwierigen Situation umgehen und durch neue Ideen geplante Projekte doch noch umsetzen können oder den Zusammenhalt unter den Mitgliedern gestärkt haben.

TSV Schwangau: Wettbewerbe coronakonform

Der TSV Schwangau plant seine nächsten Wettbewerbe – und zwar coronakonform. Das bedeutet, in den Skate-Wochen bis Monatsende oder beim Gaudi-Skitourenlauf zur Rohrkopfhütte, dem Luggi Race, im Februar starten die Teilnehmer nicht alle am selben Tag zur selben Uhrzeit, sondern haben einen festgelegten Zeitraum, in dem sie ihre Touren alleine oder mit einer weiteren Person durchführen.

Die Tour kann dann mit dem Handy oder einer Smart-Watch getrackt und an den Verein über zeitnahme@tsv-schwangau.de geschickt werden. Die Ergebnisse werden täglich auf der Internetseite veröffentlicht und die Rangliste erneuert.

„Es freut mich, dass wir einen Weg gefunden haben, die Veranstaltungen doch zu ermöglichen. Die neue Variante hat den Charme, dass die Sportler völlig flexibel sind. Sie können die Tour gleich in der Früh, nachmittags, unter der Woche oder am Wochenende machen. Die Teilnahmegebühr entfällt außerdem, da der Aufwand deutlich geringer ist. „Wir freuen uns aber über eine Spende“, sagt Artur Kling, Vorsitzender des TSV Schwangau.

Kaltentaler Bidingen: Fotoshooting auf Abstand

Schon vor Corona hatte Angelika Rauch, Vorsitzende des Trachtenvereins Kaltentaler Bidingen, die Idee, mit der Kinder- und Jugendgruppe einen Jahreskalender für 2021 zu erstellen und mit dem Erlös die Jugendarbeit zu fördern. Auch die Anschaffung neuer Trachten war geplant.

Ursprünglich hatte das Organisationsteam vor, Gruppenaktionen passend zu den Monaten und Jahreszeiten durchzuführen. Doch die Kontaktbeschränkungen haben dem Plan einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nach der ersten Ratlosigkeit entstand schnell ein neuer Plan: Im Losverfahren haben die Kinder und Jugendlichen mit ihren Familien einen Monat zugeteilt bekommen. Es stand ihnen frei, wie sie den Monat gestalten wollen, nur das Motto: „Jugend, Heimat, Tradition, Verein“ sollte in die Motive einfließen.

Das Team um Angelika Rauch ist von den entstandenen Fotos in der nahen Natur und Umgebung, mit Instrumenten, Handwerkzeug, Blumen, Fahrzeugen oder mit Tieren begeistert: „Die Kinder und Jugendlichen haben sich so ins Zeug gelegt und mit viel Spaß einen wirklich schönen Kalender gestaltet. Nachdem im Frühjahr für lange Zeit und nun erneut keine Tanzproben und Zusammenkünfte innerhalb der Gruppe möglich sind, ist der Kalender für die Kinder und Jugendlichen eine tolle Aktion, die die Gemeinschaft aufrechterhält“, sagt Angelika Rauch.

Skiclub Nesselwang: Klopapierrolle trifft Skiläufer

Wie passen Klopapierrollen und Ski zusammen? Seit Corona im Skiklub Nesselwang zumindest ganz gut. Für 2020 hatte der Skiklub Nesselwang viele Veranstaltungen geplant. Jedoch brachte die Corona-Pandemie den Sportbetrieb nahezu zum Erliegen. Doch nur für kurze Zeit, denn der Verein startete im Frühling bei einer 48-Stunden-Aktion die Klopapier-Challenge.

Der Langlauf- und Alpinnachwuchs hat dabei eine Klopapierrolle in die Saisonvorbereitung eingebaut und sich gegenseitig zugeworfen. Alles natürlich ohne Kontakt und rein digital. Die Videos sind auf der Facebook-Seite des Skiklub Nesselwang zu sehen. „Mit dieser Challenge konnten wir den Kindern und Jugendlichen ein wenig Action bieten. Die entstandenen Videos haben uns viel Freude bereitet und es hat unseren Zusammenhalt gestärkt“, sagt Martin Haslach, Vorsitzender des Skiklub Nesselwang.

www.ehrenamt-ostallgaeu.de