Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bangen in der Nacht

Dramatische Vermisstensuche in Marktoberdorf: Ein Blutfleck war entscheidend

Bei einer Vermisstensuche werden bei Bedarf auch Suchhunde eingesetzt. Wie etwa bei der Suche nach einem vermissten 83-Jährigen aus Marktoberdorf.

Bei einer Vermisstensuche werden bei Bedarf auch Suchhunde eingesetzt. Wie etwa bei der Suche nach einem vermissten 83-Jährigen aus Marktoberdorf.

Bild: Christophe Gateau/dpa (Symbolfoto)

Bei einer Vermisstensuche werden bei Bedarf auch Suchhunde eingesetzt. Wie etwa bei der Suche nach einem vermissten 83-Jährigen aus Marktoberdorf.

Bild: Christophe Gateau/dpa (Symbolfoto)

Ein Marktoberdorfer kommt nach einer Musikprobe nicht nach Hause, eine Blutspur wird entdeckt. Seine Frau schildert die Suche und ihre Dankbarkeit.
16.11.2020 | Stand: 07:32 Uhr

"Umfangreiche Suche: Vermisster in Marktoberdorf aufgefunden": So war vor wenigen Wochen eine Nachrichten-Meldung auf allgaeuer-zeitung.de überschrieben. Hinter dieser Schlagzeile verbergen sich Stunden voller Dramatik, die am Ende in große Dankbarkeit des Verunglückten, vor allem aber seiner Ehefrau münden: in Dankbarkeit gegenüber der Suchhundestaffel, dem Personal am behandelnden Krankenhaus, der Nachbarin, besonders aber den Polizeibeamten. „Wie gut sie mich begleitet haben. Ich habe mich betreut und aufgehoben gefühlt. Es war ein wunderbares Verhalten.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat