Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Lockdown-Light

Viele machen wieder Take-away: Wie es Marktoberdorfer Gastronomen gerade geht

Beim Gasthaus Zum Burger in Marktoberdorf: Geschäftsführer Thomas Burger (mit Brille) und  Küchenchef Stephan Burger haben gleich mit dem Lockdown-Light ihren Betrieb wieder auf Liefern und Take-away umgestellt. Was sie nun anders als noch im Frühjahr machen.

Beim Gasthaus Zum Burger in Marktoberdorf: Geschäftsführer Thomas Burger (mit Brille) und Küchenchef Stephan Burger haben gleich mit dem Lockdown-Light ihren Betrieb wieder auf Liefern und Take-away umgestellt. Was sie nun anders als noch im Frühjahr machen.

Bild: Heiko Wolf

Beim Gasthaus Zum Burger in Marktoberdorf: Geschäftsführer Thomas Burger (mit Brille) und Küchenchef Stephan Burger haben gleich mit dem Lockdown-Light ihren Betrieb wieder auf Liefern und Take-away umgestellt. Was sie nun anders als noch im Frühjahr machen.

Bild: Heiko Wolf

Wieder sind Essenslieferanten gefragt: Dank To-Go-Angebot läuft bei den Gastronomen das Geschäft weiter. Wie sie von ihrer Erfahrung im Frühjahr profitieren.
22.11.2020 | Stand: 18:42 Uhr

Ohne zu zögern sind viele Wirtsleute ins Take-Away- und Liefergeschäft gewechselt, nachdem sie ihre Lokalräume ab Allerheiligen zum zweiten Mal zusperren mussten. Sie profitieren beim zweiten Lockdown von ihren Erfahrungen im Frühjahr: Sie haben ihre Öffnungszeiten individuell ans Bestellverhalten angepasst und vermarkten ihren Service To Go stärker, online ebenso wie auf Kreidetafeln. „Unser Essensangebot wird angenommen“, sagen die Marktoberdorfer Gastronomen, mit denen wir sprachen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat