Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Prozess in Augsburg

Vier Freunde vergewaltigen 15-Jährige aus dem Ostallgäu auf einer Party: Das Urteil ist gefallen

Vier junge Augsburger standen wegen einer Gruppenvergewaltigung vor dem Jugendschöffengericht.

Vier junge Augsburger standen wegen einer Gruppenvergewaltigung vor dem Jugendschöffengericht.

Bild: Jakob Stadler (Archiv)

Vier junge Augsburger standen wegen einer Gruppenvergewaltigung vor dem Jugendschöffengericht.

Bild: Jakob Stadler (Archiv)

Auf einer privaten Party in Augsburg sollen vier junge Männer eine 15-Jährige vergewaltigt haben. Nun standen sie vor Gericht und das Urteil wurde gesprochen.
##alternative##
Von Ina Marks
05.05.2022 | Stand: 15:00 Uhr

Eine private Gartenparty unter Jugendlichen in Augsburg ist im August vergangenen Jahres in einer Gruppenvergewaltigung geendet. Das Opfer: ein 15 Jahre altes Mädchen aus dem Ostallgäu, das auf dem Fest zu Gast war. Die Vorwürfe gegen ihre vier Peiniger wiegen schwer. Die inzwischen 16 und 18-Jährigen, zwei Brüder und ihre Freunde, mussten sich am Donnerstag vor dem Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Richter Bernhard Kugler für ihre Taten verantworten. Seit jener Tatnacht saßen die Heranwachsenden, Schüler und Auszubildenden in Untersuchungshaft. Das Urteil, über das wir schon kurz berichtet hatten, fiel hinter verschlossenen Türen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.