Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Zeitgeschichte

Heute vor 50 Jahren starben 28 Menschen bei Zugunglück im Ostallgäu

28 Tote sind die schreckliche Bilanz des Bahnunglücks, das sich am 9. Februar 1971 in Aitrang ereignet hat. Damals war dort der Schnellzug TEE (Transeuropa Express) Bavaria 56 entgleist.

28 Tote sind die schreckliche Bilanz des Bahnunglücks, das sich am 9. Februar 1971 in Aitrang ereignet hat. Damals war dort der Schnellzug TEE (Transeuropa Express) Bavaria 56 entgleist.

Bild: Erika Bachmann

28 Tote sind die schreckliche Bilanz des Bahnunglücks, das sich am 9. Februar 1971 in Aitrang ereignet hat. Damals war dort der Schnellzug TEE (Transeuropa Express) Bavaria 56 entgleist.

Bild: Erika Bachmann

„Die Bilder bekommt man nicht aus dem Kopf“: So haben Zeitzeugen die Katastrophe am 9. Feburar 1971 in Aitrang erlebt. Und das gibt es zur Ursache zu sagen.
09.02.2021 | Stand: 08:34 Uhr

Am Abend des 9. Februar 1971 wird es schon dunkel, als der Schnellzug TEE Bavaria mit 128 km/h durch Aitrang (Ostallgäu) rast und bei Schnee und dichtem Nebel in einer engen, lang gezogenen S-Kurve entgleist. Menschen schleudern aus den Fenstern, Waggons stürzen über die verschneite Böschung. Einer landet im Bach, ein anderer stellt sich quer zu den Gleisen. Ein entgegenkommender Pendlerzug kracht in die Trümmer.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat