„Geschenk mit Herz“

Vorjahresergebnis übertroffen: Humedica verteilt über 102.000 Weihnachtpakete

Humedica möchte Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten bringen.

Humedica möchte Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten bringen.

Bild: Humedica

Humedica möchte Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten bringen.

Bild: Humedica

Mit den vielen Päckchen möchte Humedica bedürftigen Kindern eine Freude machen. Wie die Aktion finanziert wird und wo die Geschenke landen.
28.12.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Die Packer der Humedica-Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ haben die Päckchenzahl aus dem Jahr 2019 noch einmal übertroffen. Mit mehr als 102.000 Paketen machen sie heuer gut 1300 Kindern mehr eine Weihnachtsfreude als noch im vergangenen Jahr.

Empfänger sind vor allem bedürftige Kinder

Der Großteil der Pakete wurde mit 87.356 Päckchen auch heuer wieder von Menschen in Bayern gepackt. Empfänger sind vor allem bedürftige Kinder in der Ukraine, Serbien, Moldawien, Rumänien, Albanien oder dem Kosovo. Hier werden die Weihnachtspakete zum Beispiel in Waisen- oder Krankenhäusern sowie Kindergärten und Schulen an Kinder verteilt.

Möglich wird die Aktion durch Spender aus ganz Deutschland

Auch außerhalb Europas macht die Aktion Jungen und Mädchen eine Freude. In Ländern wie Äthiopien, Brasilien, Niger, Pakistan, den Philippinen, Simbabwe, Sri Lanka oder Indonesien packen Partner von Humedica die Päckchen vor Ort. Dadurch fallen auch Transportkosten weg. Möglich machen das Spender aus ganz Deutschland, die Humedica 20 Euro pro verschenktem Paket zur Verfügung gestellt haben. In den nächsten Tagen sollen auf diese Weise zusätzliche knapp 15.000 Pakete für leuchtende Kinderaugen sorgen.

„Es gibt so viele Kinder auf dieser Welt, die in elenden Verhältnissen leben. Ihnen zu Weihnachten eine Freude machen zu können, ist jedes Jahr aufs Neue ein tolles Erlebnis“, sagt Roswitha Bahner-Gutsche, Leiterin der Aktion „Geschenk mit Herz“. „Dass wir dieses Jahr, trotz der besonderen Herausforderungen durch Corona die Vorjahreszahlen noch toppen konnten, freut mich besonders.“

Lesen Sie auch: << In der Weihnachtspäckerei: Humedica trotzt Corona >>

Bestes "Päckchenergebnis" seit 2014

Vor allem die Abholfahrten, die Kontrolle der Päckchen, aber auch viele Packaktionen fanden in diesem Jahr coronabedingt unter speziellen Hygienebedingungen statt. Vergangenes Jahr hatte Humedica mit der Aktion „Geschenk mit Herz“ über 100 000 Pakete verschenkt. Das beste „Päckchenergebnis“ hatte es 2014 gegeben, als weltweit über 110 .000 Kinder die Präsente der Hilfsorganisation bekamen.