Fußball in Thalhofen

Warum bei Fußballern des FC Thalhofen die Alarmglocken läuten

Der FC Thalhofen (gelb) erwartet den Spitzenreiter und will keine weitere Bauchlandung erleben. Allerdings plagen große Sorgen die Fußballer.

Der FC Thalhofen (gelb) erwartet den Spitzenreiter und will keine weitere Bauchlandung erleben. Allerdings plagen große Sorgen die Fußballer.

Bild: Heinz Budjarek

Der FC Thalhofen (gelb) erwartet den Spitzenreiter und will keine weitere Bauchlandung erleben. Allerdings plagen große Sorgen die Fußballer.

Bild: Heinz Budjarek

Beim FC Thalhofen tritt der Ligaprimus SV Egg an. Der kommt mit der Empfehlung von sechs Siegen aus sieben Spielen. Trainer Niemeyer hat noch andere Sorgen.
##alternative##
Von Nicolas Steger
17.09.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Höchste Konzentration heißt es beim FC Thalhofen. Am Samstag, 17. September, gastiert der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, der SV Egg an der Günz, im Stadion am Mühlsteig (Anpfiff 15.30 Uhr).

Der Landesliga-Absteiger gewann sechs seiner bisher sieben gespielten Partien – nur ein Spiel endete unentschieden. Damit stehen die Gäste mit 22 Punkten auf Rang eins der Tabelle, gefolgt vom TSV Bobingen mit einem Zähler weniger.

So sieht die Bilanz beim FC Thalhofen aus

Nicht so rund läuft es aktuell beim FC Thalhofen. Vergangene Woche verlor er in Bobingen mit 0:3, was nach vier Siegen in Serie zugleich die vierte Niederlage in Folge war. Mit zwölf Punkten steht die Mannschaft von Trainer Florian Niemeyer damit auf dem siebten Tabellenplatz.

Obwohl die Gastgeber die vergangenen Partien allesamt verloren haben, waren die Leistungen doch überwiegend gut. Allerdings fehlt es momentan an der letzten Entschlossenheit und dem Gespür für die wichtigen Phasen in einem Spiel. Dies soll sich gegen Egg ändern, auch wenn der Primus der Liga zu Gast ist.

Deshalb ist die Ausgangslage für die Fußballer so schwer

Nicht nur die Statistik weist auf eine sehr schwere Ausgangslage hin. Auch die personelle Situation bei Thalhofen ist sehr angespannt. Es fehlen zusätzlich zu den Langzeitverletzten Niklas Zeiler, Dominik Dürr, Timo Welte, Simon Nägele und Patrick Sandner. Damit stehen Niemeyer nur noch zehn Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung.

Nichtsdestotrotz will der FCT alles daran setzen, um den Negativlauf zu beenden. „Wir wollen defensiv eine ähnlich starke Leistung abrufen wie vergangene Woche. Vielleicht reicht es am Ende ja für etwas Zählbares“, sagt Kapitän Marco Steinhauser. Auch Trainer Florian Niemeyer ist davon überzeugt, dass er trotz der vielen Ausfälle eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Platz stehen hat.

Lesen Sie auch: Saisonstart in der Frauen-Bundesliga: So steht es um die Spielerinnen aus dem Allgäu

Marktoberdorfer Brückenstraße: Endlich rollt der Verkehr wieder