Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Marktoberdorf

Warum der Marktoberdorfer Pfarrer Alwin Holdenrieder (98) eine Art Rekordhalter ist

Kapelle Osterried Ruhestandspfarrer Alwin Holdenrieder segnet Kugel und Kreuz

Ruhestandspfarrer Alwin Holdenrieder feierte am 21. Mai sein 70. Priesterjubiläum. Das Foto entstand vor fünf Jahren, als Holdenrieder Kugel und Kreuz der Osterrieder Kapelle segnete.

Bild: Heinz Budjarek

Ruhestandspfarrer Alwin Holdenrieder feierte am 21. Mai sein 70. Priesterjubiläum. Das Foto entstand vor fünf Jahren, als Holdenrieder Kugel und Kreuz der Osterrieder Kapelle segnete.

Bild: Heinz Budjarek

Marktoberdorfer Geistliche Alwin Holdenrieder ist seit 70 Jahren Priester. Welch seltenen Rang er damit  in der Diözese einnimmt.

23.05.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Am 21. Mai 1950 wurde Alwin Holdenrieder in Dillingen zum Priester geweiht. Als Kaplan kam er nach St. Pankratius in Augsburg-Lechhausen und anschließend als Benefiziat nach Marktoberdorf unter Geistlichem Rat Alfons Wanner.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat