Keine gmahde Wiesn in Rückholz

Wegen Corona fällt (fast) alles aus: Wie es mit den Meisterschaften für Aufsitzrasenmäher weitergeht

Rasenmäher

Zu reparieren, wie hier bei der ersten bayerischen Meisterschaft im Hindernisrennen der Aufsitzrasenmäher im Jahr 2019, gab es im Vorjahr am Rückholzer Sportplatz wegen Corona leider nichts. Aber auf die Vereinsmeisterschaft Ende August soll im Jahr 2023 die erste Deutsche Meisterschaft folgen – im kleinen 900-Einwohner-Alpendorf.

Bild: Anton Reichart

Zu reparieren, wie hier bei der ersten bayerischen Meisterschaft im Hindernisrennen der Aufsitzrasenmäher im Jahr 2019, gab es im Vorjahr am Rückholzer Sportplatz wegen Corona leider nichts. Aber auf die Vereinsmeisterschaft Ende August soll im Jahr 2023 die erste Deutsche Meisterschaft folgen – im kleinen 900-Einwohner-Alpendorf.

Bild: Anton Reichart

Da es weiter kaum Gaudi-Wettbewerbe gibt, hilft der Aufsitzrasenmäher-Club Rückholz nächstes Jahr beim Bezirksmusikfest mit. Was heuer noch alles geplant ist.
07.07.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Seit der zweitägigen bayerischen Meisterschaft im Hindernisrennen für Aufsitzrasenmäher im Jahr 2019 fielen im Vorjahr auch die Vereinsmeisterschaften des Aufsitzrasenmäher-Clubs (ASRMC) in Rückholz aus. Corona-bedingt war diese Aufwärmphase nicht möglich, auf die heuer die erste deutsche Meisterschaft hätte folgen sollen. Aber weder heuer noch nächstes Jahr wird es den neuen Wettbewerb geben.

Rasenmäher-Piloten helfen bei Bezirksmusikfest mit - und verschieben ihre Deutsche Meisterschaft auf 2023

Den Grund erläuterte Vereinschef Franz Weber auf der Jahresversammlung im örtlichen Schützenheim. Im nächsten Jahr feiert die Rückholzer Musikkapelle ihr 150-Jahr-Jubiläum mit einem großen Bezirksmusikfest des Bezirkes 3/Füssen im Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM). Zu diesem Anlass sind die Aufsitzrasenmäher-Piloten gerne bereit mitzuhelfen. Daher verschiebt Webers Verein die erste Deutsche Meisterschaft des ASRMC ins Jahr 2023.

In der Rückschau auf die Bayerische dankte ASRMC-Chef Weber allen Mitarbeitern und Sponsoren, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Sein besonderer Dank galt Stefan Huber und der Familie Borowsky. Somit wurde es bei zeitintensivem Einsatz eine tolle Veranstaltung. Der Radausflug war das einzige Vereinsereignis, das trotz Corona stattfinden konnte.

Auch der Besuch bei AGCO/Fendt in Marktoberdorf fiel wegen Corona aus

Schriftführer Kurt Zocher zählte traurig auf, was alles ausfiel: Vereinsmeisterschaft, Besuch beim Landmaschinenhersteller Fendt, Fahrt mit dem Alpseescooter und Vereinsausflug. Da erfreute Clubkassier Magnus Boos mit der Nachricht, dass für dieses Jahr kein Vereinsbeitrag erhoben werde.

Seine nächste Vereinsmeisterschaft will der Aufsitzrasenmäher-Club aber Ende August abhalten

Für das laufende Jahr konnte Weber dem Vereinsschriftführer Kurt Zocher einige Termine ins Protokoll diktieren, die dem Club zu einer stärkeren Präsentation in der Öffentlichkeit verhelfen können: Ende August ist die Vereinsmeisterschaft geplant.

Lesen Sie auch
##alternative##
Sportschützengau Memmingen

Schützen: Neues Museum sorgt für Zuversicht

Ein Kinderprogramm mit Mini-Bulldog-Fahren macht die Veranstaltung besonders familienfreundlich. Zudem sollen an dem Termin alle Gründungsmitglieder geehrt werden. Schließlich feiert der noch junge Verein heuer sein Fünfjähriges.

Ein besonderes Schmankerl dürfte der traditionelle Jahresausflug werden. Er führt am 26. September nach Berchtesgaden und in das Porschemuseum. Am Rückweg schaut die Truppe am Drehort der Rosenheim Cops vorbei. Für das Bezirksmusikfest sagte der Club zu, einen Festwagen für den Musik-Festumzug zu gestalten.

Lesen Sie auch: Von wegen "mini": Hunderte Zuschauer bei Festzug der Musikkapelle Bertoldshofen.