Hohe Kosten für Thalhofen

Wegen steigender Kosten: FC Thalhofen führt ein Saisongeld ein

Der FC Thalhofen muss sanieren. Unter anderem stellt er das Flutlicht auf kostensparendes LED-Licht um. Auch die Masten müssen ausgebessert oder ersetzt werden. Zur Finanzierung führt der Verein deshalb ein Saisongeld ein.

Der FC Thalhofen muss sanieren. Unter anderem stellt er das Flutlicht auf kostensparendes LED-Licht um. Auch die Masten müssen ausgebessert oder ersetzt werden. Zur Finanzierung führt der Verein deshalb ein Saisongeld ein.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Der FC Thalhofen muss sanieren. Unter anderem stellt er das Flutlicht auf kostensparendes LED-Licht um. Auch die Masten müssen ausgebessert oder ersetzt werden. Zur Finanzierung führt der Verein deshalb ein Saisongeld ein.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Der Sportverein FC Thalhofen muss weiter sanieren. Jetzt ist unter anderem das Flutlicht dran. Zur Finanzierung geht er einen eher ungewöhnlichen Schritt.
##alternative##
Von Marcus Lutz
22.09.2022 | Stand: 09:00 Uhr

Es war nicht alles erfreulich, was Vorsitzender Rajko Lätzig den Mitgliedern des FC Thalhofen bei der Jahresversammlung vorzutragen hatte. Schwerpunkt seines Berichts waren die notwendigen Baumaßnahmen. Und die kosten einiges.

Auch weil die Strompreise weiter steigen, will der Sportverein unter anderem die Flutlichtanlage erweitern und auf sparsamere LED umgerüsten. Die bestehenden Masten hatte der TÜV geprüft. Dessen Experten stellten fest, dass ein Mast gänzlich ersetzt und die anderen Masten bis zum Fundament freigeschaufelt und behandelt werden müssen. Darüber hinaus müssen kleinere Renovierungsarbeiten am und im Gebäude ausgeführt werden, sagte Lätzig. Aufgrund der steigenden Kosten sei es unumgänglich, bereits für die aktuelle Spielzeit für alle aktiven Sportler ein Saisongeld zuzüglich zum Jahresbeitrag einzuführen.

Was in den Abteilungen des FC Thalhofen los ist

  • Fußball Senioren Leiter Florian Sprenzel verabschiedete seinen langjährigen Stellvertreter Roberto D’Aquino. Für ihn übernimmt Christian Drimml. Danach berichtete Sprenzel, dass er mit dem Abschneiden der Seniorenmannschaften sehr zufrieden ist. Die zweite Mannschaft hat ihr Saisonziel mit dem Klassenerhalt erreicht. Die erste Mannschaft hielt sich am Ende mit etwas Glück in der Bezirksliga.
  • Fußball Junioren Das Trainerteam besteht aus 41 Jugendtrainern, die 16 Mannschaften mit 266 Kindern und Jugendlichen das ganze Jahr über betreuen, so Martin Zink, Leiter der Abteilung. Auch eine Frauenmannschaft unter Leitung von Carina Schmid nahm am Spielbetrieb teil. Bei den Mädchen hätte der FC Thalhofen sogar je ein Team bei den B- und den D-Juniorinnen melden können. Weil anderen Vereinen dies nicht möglich war, konnte kein Ligabetrieb stattfinden, bedauerte Zink.
  • Ski Rupert Fischer äußerte sich erfreut, endlich wieder einen fast normalen Winter ohne erhebliche Corona-Einschränkungen erlebt zu haben. Zu den Aktivitäten gehörte der Skikurs vor Weihnachten mit fast 50 Kindern. Es folgten verschiedene Rennen und die Dreitagesfahrt. Die Langläuferinnen und -läufer konnten an insgesamt 30 Tagen die Loipen nutzen. Weiterhin wurden auch außerhalb des Winters Aktivitäten gestartet, wie beispielsweise die jeweils mittwochs stattfindenden Biketouren.
  • Korbball Rainer Furch und Petra Engstle berichteten von einer erfolgreichen Saison. Beide scheiden auf eigenen Wunsch aus der Leitung aus. Lätzig bedankte sich und gratulierte den Nachfolgerinnen Chrissi Myrtsidou-Jung und Inga Seitz als deren Stellvertreterin.
  • Gymnastik/Turnen Abteilungsleiter Andreas Ledermüller berichtete von zahlreichen Aktivitäten. Aufgrund der Coronabeschränkungen war das nicht immer einfach. Deshalb wurde das eine oder andere Training kurzerhand nach draußen verlegt. Erfreut war Ledermüller vom weiter ungebremstem Zulauf zur Sparte, die im vergangenen Jahr acht Gruppen umfasste. Die Geräteturner nahmen im Frühjahr dieses Jahres wieder an Wettkämpfen teil. Auch die Damen Fitness Gruppe, die offene Sportgruppe sowie die Gymnastikgruppen der Seniorinnen und Senioren freuten sich über wieder stattfindende Übungsstunden. Ledermüller bedankte sich bei Claudia Kölbl für die Arbeit als Abteilungsleiterin. Ihre Nachfolge tritt Sabrina Hoppe an. Auch ihr gratulierte Lätzig zur Wahl.
  • Wandern Johann Kunz, kommissarischer Leiter, berichtete von einem guten Dutzend Touren, deren Höhepunkt die Wanderung zur Schwaigalm bei Kreuth bildete.

Die Zahl der Mitglieder im Sportverein steigt - trotz Corona

Schriftführer Marcus Lutz informierte über die aktuellen Mitgliederzahlen. Er stellte fest, dass die steigende Zahl nicht nur der aktiven Jugendarbeit der Abteilung Fußball zu verdanken ist. Auch die Abteilung Turnen und Gymnastik wächst weiterhin.

Lesen Sie auch: Energiesparen geht auch einfach: Das wird in Marktoberdorf gezeigt

Ansturm auf alternative Heizmethoden: Das Ostallgäu bereitet sich auf den Winter vor

Lesen Sie auch
##alternative##
TSV Blaichach

Großes Angebot, kaum Möglichkeiten - darum sorgt sich der TSV Blaichach