Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Konzertabsagen

Wie Corona die Musikbranche in die Krise stürzt: Zwei Ostallgäuer berichten

„Uns wurde signalisiert: Ihr seid nicht wichtig, hättet Ihr doch etwas Gescheites gelernt. Daran hat man zu knabbern“, sagt Opernsängerin Sigrid Plundrich aus Ebenhofen.

„Uns wurde signalisiert: Ihr seid nicht wichtig, hättet Ihr doch etwas Gescheites gelernt. Daran hat man zu knabbern“, sagt Opernsängerin Sigrid Plundrich aus Ebenhofen.

Bild: Shirley Suarez

„Uns wurde signalisiert: Ihr seid nicht wichtig, hättet Ihr doch etwas Gescheites gelernt. Daran hat man zu knabbern“, sagt Opernsängerin Sigrid Plundrich aus Ebenhofen.

Bild: Shirley Suarez

Die Kulturbranche gilt als großer Verlierer der Coronakrise. Wir beleuchten das Los zweier Betroffener aus dem Ostallgäu. Was trotz Konzertabsagen Mut macht.
15.02.2021 | Stand: 18:37 Uhr

Die Kulturbranche gilt als ein Verlierer der Coronakrise, zumal die Politik sie oft kaum auf dem Schirm zu haben scheint. Gerade freiberufliche Musiker, Schauspieler oder Veranstalter, die sonst in aller Welt tätig sind, stecken in Not. Was zwei Betroffenen aus der Region trotzdem Mut macht.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat