Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Essenspakete für Bedürftige

Wie Jung und Alt in Marktoberdorf trotz Corona Menschen in Not helfen

Viele Ehrenamtliche helfen bei der Marktoberdorfer Tafel mit. Seit Oktober ist auch Ayham Makhoul aus Syrien dabei.

Viele Ehrenamtliche helfen bei der Marktoberdorfer Tafel mit. Seit Oktober ist auch Ayham Makhoul aus Syrien dabei.

Bild: Mona Boos

Viele Ehrenamtliche helfen bei der Marktoberdorfer Tafel mit. Seit Oktober ist auch Ayham Makhoul aus Syrien dabei.

Bild: Mona Boos

Die Tafel in Marktoberdorf findet dank des Engagements von über 50 Freiwilligen trotz Corona statt. Ein Helfer hat eine ganz besondere Lebensgeschichte.
21.02.2021 | Stand: 18:40 Uhr

Ayham Makhoul packt gemeinsam mit zehn Rentnerinnen an diesem Donnerstag im Pfarrheim in Marktoberdorf Kisten mit Gemüse, Obst, Brot und Milchprodukten für bedürftige Menschen. 48 Familien, die regelmäßig zur Tafel Marktoberdorf kommen, warten vor der Türe bereits auf ihre Lebensmittel. „Das Helfen macht mir Freude“, sagt Ayham Makhoul, der ursprünglich aus Syrien kommt. Auch in der Pandemie findet die Tafel Marktoberdorf wöchentlich statt: Dank der Pfarreiengemeinschaft Marktoberdorf und dem Engagement von vielen Freiwilligen – darunter auch vielen jungen Menschen wie Ayham Makhoul.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat