Begeisterung beim Vorjahres-Champion

Wie Marktoberdorf aufsattelt: Schon über 600 Anmeldungen fürs Stadtradeln

Fahrrad Sicherheit Stadtradeln Radler Radwege

In Marktoberdorf haben sich bereits 600 Radler fürs diesjährige Stadtradeln im Juni angemeldet.

Bild: Heinz Budjarek

In Marktoberdorf haben sich bereits 600 Radler fürs diesjährige Stadtradeln im Juni angemeldet.

Bild: Heinz Budjarek

Mehr als 600 Marktoberdorfer wollen beim Stadtradeln ab 13. Juni für ihre Stadt in die Pedale treten. Warum noch mindestens 1000 dazukommen sollten.
22.05.2021 | Stand: 23:13 Uhr

In die Pedale treten, seinen Körper stärken und dabei die Umwelt schonen: Das sind die Hauptziele des Bundeswettbewerbs Stadtradeln. Auch die Stadt Marktoberdorf nimmt daran wieder teil, zum zweiten Mal. Bisher haben sich bereits über 600 Radelnde aus Marktoberdorf über das Internetportal angemeldet. Mindestens 1600 sollen es bis zum Start am 13. Juni werden. Denn so viele Marktoberdorfer haben sich im vergangenen Jahr an der Aktion beteiligt.

(Lesen Sie dazu auch: Marktoberdorf sucht wieder den Star beim Stadtradeln.)

Die Stadt Marktoberdorf ist bayerischer Titelverteidiger in ihrer Kategorie

Marktoberdorf fährt bei der Aktion gleichsam als Titelverteidiger vorneweg. Die Stadt hatte in der Kategorie der Kommunen zwischen 10.000 und 50.000 Einwohner mit 400 .000 gestrampelten Kilometern in ganz Bayern den ersten Platz belegt. Bundesweit war Marktoberdorf Vierter, war bester Newcomer und lag bei den Kilometern pro Person vorne.

Ein Ergebnis, das die Organisatoren um Martin Vogler von der Stadtverwaltung und Carmen Kugler vom Marktoberdorfer Bündnis für Nachhaltigkeit in diesem Jahr sogar noch steigern wollen. Denn der Ehrgeiz ist groß beim bayerischen Vorjahreschampion. „Heuer wollen wir in unserer Kategorie deutschlandweit Erster werden, sagt Kugler.

Erstmals unter dem Dach des Landkreises Ostallgäu

In diesem Jahr radeln die Marktoberdorfer wie auch die Interessierten anderer Ostallgäuer Kommunen unter dem Dach des Landkreises (wir berichteten). Auch Buchloe, Füssen, Nesselwang und Obergünzburg radeln heuer unter dem Dach des Landkreises. Insofern erfolgt die Wettbewerbs-Wertung – nur für Gruppen, Einzelstarts sind nicht möglich – quasi doppelt: für den Landkreis Ostallgäu und für den eigenen Wohnort.

Lesen Sie auch
##alternative##
Radfahren für die Umwelt

Marktoberdorf sucht wieder den Star beim Stadtradeln

Das gilt aber nur, wenn sich Teilnehmergruppen die Bezug zu einer angemeldeten Gemeinde haben (etwa Wohnort, Beruf, Schule oder Verein) auch auf Gemeindeebene anmelden, sagt Vogler. Denn nur in diesem Fall erradeln sie Kilometer für ihren Ort und den Landkreis. Wer sich dagegen ausschließlich auf Kreisebene anmelde, erradle ausschließlich Kilometer für den Landkreis. „Und als Marktoberdorfer will ich ja nicht nur für den Kreis, sondern auch für die Stadt Kilometer holen.“

Startschuss der Wertung ist am 13. Juni, die Aktion endet drei Wochen später am 3. Juli.

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet.

(Lesen Sie dazu auch: Obergünzburg sattelt auf - und startet beim Stadtradeln im Ostallgäu durch.)