Glatte Fahrbahn

Wieder mehrere Unfälle bei Marktoberdorf auf schneebedeckten Straßen

Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist es in und um Marktoberdorf zu mehreren Unfällen gekommen.

Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist es in und um Marktoberdorf zu mehreren Unfällen gekommen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbofoto)

Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist es in und um Marktoberdorf zu mehreren Unfällen gekommen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbofoto)

Polizei sagt: Einige Autofahrer waren zu schnell unterwegs. Warum am Montagmorgen auch ein geparktes Auto in Marktoberdorf beschädigt wurde.
18.01.2021 | Stand: 16:06 Uhr

Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist es am Sonntag in und um Marktoberdorf erneut zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Laut Polizei hatten die jeweiligen Verursacher entweder ihre Geschwindigkeit nicht an die Verhältnisse angepasst haben oder die Situationen falsch einschätzten.

Am Sonntagnachmittag geriet ein 20-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug auf der Strecke Königsried–Ingenried in einer Kurve bergab ins Rutschen und auf die Gegenspur. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Auto eines 18-jährigen Mannes zusammen, der auf der schmalen Straße bereits zum Stehen gekommen war. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro.

Ebenfalls am Sonntagnachmittag fuhr eine 33-jährige Autofahrerin von Marktoberdorf in Richtung Kaufbeuren durch Biessenhofen. Als sie den Berg zur Bahnunterführung mit schätzungsweise 10 bis 15 Stundenkilometern herunterfuhr, schlitterte sie mit ihrem Wagen nach rechts in die Unterführung. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden in Hohe von rund 5000 Euro.

In anderes Auto gerutscht

Kurze Zeit später fuhr ein 19-jähriger Mann mit seinem Auto auf der die Bahnhofstraße in Marktoberdorf und wollte an der Einmündung in die Meichelbeckstraße einbiegen. Aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn kam er mit seinem Wagen ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem Auto eines 26-jährigen Mannes. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 3500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Am Abend rutschte ein 25-jähriger Mann mit seinem Auto in Leuterschach von der St.-Mang-Straße noch in die bevorrechtigte Leuterschacher Straße hinein und stieß dort mit einem Wagen zusammen, der von einem 30-jährigen Mann gefahren wurde. Der 30-Jährige wurde mit seinem Fahrzeug in den Zaun eines Anliegers geschleudert. Der Sachschaden beträgt rund 20000 Euro. Verletzt wurde auch in diesem Fall niemand.

Lesen Sie auch
Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse sind einige Autofahrer ins Schleudern geraten. (Symbolbild)
Verschneite Straßen im Ostallgäu

"Kaum schneit's, schon kracht's" - Mehrere Unfälle rund um Marktoberdorf

Am Montagmorgen brach in der Hohenelbestraße in Marktoberdorf ein Baum unter der Schneelast zusammen und stürzte um. Ein Ast des Baumes beschädigte das geparkte Auto eines Anwohners. Die Feuerwehr Marktoberdorf musste mit der Kettensäge ausrücken, um die Straße wieder frei zu bekommen.