Reifenwechsel aufschieben

Noch nicht wechseln: Polizei rät, Winterreifen draufzulassen

Auch wenn es zwischenzeitlich beinahe sommerliche Temperaturen im Allgäu hat, sollte man die Winterreifen noch nicht vom Auto nehmen. Denn der Winter kommt gelegentlich im April noch zurück.

Auch wenn es zwischenzeitlich beinahe sommerliche Temperaturen im Allgäu hat, sollte man die Winterreifen noch nicht vom Auto nehmen. Denn der Winter kommt gelegentlich im April noch zurück.

Bild: Markus Scholz, dpa (Symbolbild)

Auch wenn es zwischenzeitlich beinahe sommerliche Temperaturen im Allgäu hat, sollte man die Winterreifen noch nicht vom Auto nehmen. Denn der Winter kommt gelegentlich im April noch zurück.

Bild: Markus Scholz, dpa (Symbolbild)

Marktoberdorfer Polizeichef rät: Winterreifen noch drauf lassen. Denn wer bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Sommerreifen Auto fährt, muss zahlen.
07.04.2021 | Stand: 22:02 Uhr

Der Winter geht in die Verlängerung. Mit Ausnahme des nächsten Wochenendes bleibt es den Wetterprognosen zufolge kalt und es fällt immer wieder Schnee. Aus diesem Grund rät der Marktoberdorfer Polizeichef Helmut Maucher: „Lieber noch warten mit dem Reifenwechsel und die Winterreifen drauf lassen.“ (Lesen Sie auch: Winter-Comeback im Allgäu: Obstbauern bangen, Vögel suchen Futter)

Höhere Unfallgefahr mit Sommerreifen

Mit Sommerreifen steigt bei Minusgraden und Schneeglätte die Unfallgefahr erheblich. Wer bei schneebedeckter Fahrbahn, Schneematsch oder Eis mit Sommerreifen unterwegs ist, begeht laut Maucher zudem eine Ordnungswidrigkeit. Denn bei winterlichen Straßenverhältnissen sind Winterreifen Pflicht. Ein Verstoß wird mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro geahndet, zudem gibt es einen Punkt in Flensburg. Im Falle eines Unfalls kann die Versicherung wegen grober Fahrlässigkeit Leistungen in der Kaskoversicherung kürzen. Auch mit der Haftpflichtversicherung kann es laut ADAC Probleme geben, weil - je nach Einzelfall - ein Mitverschulden angerechnet wird.

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe beträgt auch für Winterreifen 1,6 Millimeter. Der ADAC empfiehlt aus Sicherheitsgründen jedoch mindestens vier Millimeter. Ebenso einen Austausch nach spätestens sechs Jahren, weil dann die Gummimischung so hart geworden ist, dass der "Grip" bei tiefen Temperaturen nachlässt.

Lesen Sie auch: Mehrere Unfälle auf glatten Allgäuer Straßen