Martinimarkt und mehr

Zahlreiche Attraktionen: Das ist am Wochenende in Marktoberdorf geboten

Am Wochenende findet in Marktoberdorf wieder der Martinimarkt statt. Es wird auch Fahrgeschäfte geben.

Am Wochenende findet in Marktoberdorf wieder der Martinimarkt statt. Es wird auch Fahrgeschäfte geben.

Bild: Heinz Budjarek (Archivbild)

Am Wochenende findet in Marktoberdorf wieder der Martinimarkt statt. Es wird auch Fahrgeschäfte geben.

Bild: Heinz Budjarek (Archivbild)

Am Wochenende ist in Marktoberdorf viel geboten: Im Stadtzentrum finden unter anderem der Martinimarkt statt. Welche Corona-Regeln für die Besucher gelten.
06.11.2021 | Stand: 04:00 Uhr

Es ist wieder soweit: Am Wochenende findet erstmals wieder der Martinimarkt im Stadtzentrum von Marktoberdorf statt. Vergangenes Jahr fiel die beliebte Traditionsveranstaltung der Corona-Pandemie zum Opfer. Doch heuer soll der Markt mit all seinen Attraktionen stattfinden. „Die Menschen sehnen sich nach Normalität“, sagte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell bereits im Oktober, als sich der Stadtentwicklungsausschuss für die Durchführung der Veranstaltung aussprach. Auch angesichts der aktuell steigenden Corona-Fallzahlen macht die Stadt keinen Rückzieher. Mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept startet am Samstag, 6. November, das Marktwochenende, das auch mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden ist.

Jahrmarkt findet in Marktoberdorf statt

Den Startschuss macht am Samstag ab 14 Uhr der Jahrmarkt. Für große und kleine Besucher sind zahlreiche Attraktionen geboten – wie beispielsweise der Autoscooter, das Märchenkarussell und „Flying-Star“. Bereits am Freitag nahmen die ersten Fahrgeschäfte in den Straßen von Marktoberdorf Gestalt an. An der Ecke Tigaustraße/Kemptener Straße bauten Arbeiter ein Karussell auf. Ein paar Meter weiter wurden die letzten Schrauben an den Schiffsschaukeln festgeschraubt. Der Jahrmarkt mit seinen Fahrgeschäften hat am Samstag bis 22 Uhr geöffnet.

Sonntag und Montag: Martinimarkt

Am Sonntag können Besucherinnen und Besucher ab 10 Uhr über den Martinimarkt schlendern. Händler bieten dort eine breite Palette an Waren an: Gewürze, Haushaltsartikel, Schmuck, Textilien, Geschenkartikel und Gewürze werden unter anderem verkauft. Die Stadt Marktoberdorf kündigt auch verschiedene Essensstände an. So gibt es beispielsweise Bratwurst, Schokofrüchte, Popcorn oder gebrannte Mandeln.

Doch welche Corona-Regeln müssen die Besucherinnen und Besucher beachten? Sebastian Thier ist bei der Stadt Marktoberdorf für die Betreuung der Märkte zuständig. Er weist auf das Hygienekonzept hin, dass auf der Internetseite der Stadt zu finden ist. „Kurz gesagt: Es herrscht überall Maskenpflicht, wo kein Abstand eingehalten werden kann“, sagt er. Ansonsten müssen die Besucher keine Maske tragen, da der Markt unter freiem Himmel stattfindet und weniger als 1000 Personen daran teilnehmen. Nach Angaben Thiers werden auf dem Martinimarkt Schilder aufgestellt, die die Besucher auf die Regeln hinweisen.

Um die Einhaltung des Mindestabstandes zu ermöglichen, hat die Stadt die Anzahl der Verkaufsplätze auf dem Martinimarkt reduziert. Dadurch werde auch das Marktgebiet entzerrt und biete mehr Platz für die Besucher.

Lesen Sie auch
##alternative##
Termine im Überblick

Das sind die verkaufsoffenen Sonntage in Allgäuer Städten im November

Regelmäßige Desinfektion

„Zudem wird es an jedem Stand Desinfektionsmöglichkeiten für die Besucher geben“, sagt Thier. Die Standbetreiber müssen diese laut dem Hygienekonzept bereitstellen. Sie sind zudem verpflichtet, die Kontaktflächen regelmäßig reinigen. „Die Fahrgeschäfte haben jeweils ein eigenes Hygiene- und Schutzkonzept erstellt“, sagt Sebastian Thier.

Verkaufsoffener Sonntag in Marktoberdorf

Mit dem Martinimarkt ist zudem ein verkaufsoffener Sonntag verbunden. Die Geschäfte öffnen nach Angaben der Stadt am Sonntag, 7. November, von 13 bis 17 Uhr. Sonntags und montags gibt es zudem auf dem Sparkassen-Parkplatz ein Bungee-Trampolin.