Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Instrumentenbau

Meister des klingenden Rohrs

Didgeridoo

So sieht ein Carbon-Didgeridoo aus: Marcus Wichmann in seinem Garten in Kempten.

Bild: Markus Noichl

So sieht ein Carbon-Didgeridoo aus: Marcus Wichmann in seinem Garten in Kempten.

Bild: Markus Noichl

Marcus Wichmann spielt leidenschaftlich gern Didgeridoo. Die Länge des Holz-Blasinstruments störte den Kemptener jedoch. Dann baute er sich eines aus Carbon

12.06.2020 | Stand: 18:26 Uhr

Mit seinen Didgeridoos sorgt Marcus Wichmann, genannt „Wichtel“, bei der Allgäuer Weltmusik-Formation „Orange“ für gute Vibes. Seit über 20 Jahren tüftelt der 44-Jährige, sowohl mit Spieltechnik als auch mit Instrumenten. Nun hat er ein Hightech-Didgeridoo entwickelt, das nicht nur ausziehbar ist, um diverse Tonhöhen einzustellen, sondern auch zerlegbar und damit im Bandbus gut transportabel. Das Material: Carbon – also leicht und gleichzeitig stabil.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat