Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Grabpflege

Ärger auf dem Buxacher Friedhof

Seit April herrschen bei der Grabpflege auf dem Buxacher Friedhof erschwerte Bedingungen: Denn der Brunnen (rechts) hat aufgrund einer defekten Leitung kein Wasser mehr. Dass die Stadt das Problem über diesen Zeitraum nicht beseitigt hat, kritisieren (linkes Bild, von links): Roswitha Kräß, Thomas Mirtsch, Irene Mirtsch, Anne Schwarz, Helga Glogger, Axel Fastner und Christa Münch. Ihrer Erfahrung nach reicht der zur Überbrückung aufgestellte Wassertank (rechts im Bild) längst nicht aus.

Seit April herrschen bei der Grabpflege auf dem Buxacher Friedhof erschwerte Bedingungen: Denn der Brunnen (rechts) hat aufgrund einer defekten Leitung kein Wasser mehr. Dass die Stadt das Problem über diesen Zeitraum nicht beseitigt hat, kritisieren (linkes Bild, von links): Roswitha Kräß, Thomas Mirtsch, Irene Mirtsch, Anne Schwarz, Helga Glogger, Axel Fastner und Christa Münch. Ihrer Erfahrung nach reicht der zur Überbrückung aufgestellte Wassertank (rechts im Bild) längst nicht aus.

Bild: Verena Kaulfersch

Seit April herrschen bei der Grabpflege auf dem Buxacher Friedhof erschwerte Bedingungen: Denn der Brunnen (rechts) hat aufgrund einer defekten Leitung kein Wasser mehr. Dass die Stadt das Problem über diesen Zeitraum nicht beseitigt hat, kritisieren (linkes Bild, von links): Roswitha Kräß, Thomas Mirtsch, Irene Mirtsch, Anne Schwarz, Helga Glogger, Axel Fastner und Christa Münch. Ihrer Erfahrung nach reicht der zur Überbrückung aufgestellte Wassertank (rechts im Bild) längst nicht aus.

Bild: Verena Kaulfersch

Seit dem Frühjahr spendet der dortige Brunnen kein Wasser mehr. Betroffene kritisieren langsame Reaktion der Stadt Memmingen.
19.08.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Auf den Gräbern blühen Gewächse in Sonnengelb und kräftigem Rot, manche sind mit kleinen Engeln geschmückt. Die leisen Geräusche weidender Kühe auf einer der Nachbarwiesen im Buxachtal mischen sich in die Stille, ab und zu ist in der Ferne ein Auto zu hören. Jenen, die auf dem Buxacher Friedhof verstorbene Angehörige besuchen, liegt dieser Ort am Herzen. Umso größer ist bei einigen der Ärger darüber, dass sie seit mehreren Monaten bei der Grabpflege immer wieder auf dem Trockenen sitzen. Quell des Verdrusses ist der Brunnen an der Kirchenmauer, aus dem seit Monaten kein Wasser sprudelt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat