Es weihnachtet

Ein 16 Meter hoher Christbaum steht vor dem Memminger Rathaus

Von der Papiermühle ging der Baum-Transport in die Memminger Altstadt.

Von der Papiermühle ging der Baum-Transport in die Memminger Altstadt.

Bild: Thomas Weigert

Von der Papiermühle ging der Baum-Transport in die Memminger Altstadt.

Bild: Thomas Weigert

Die Memminger Stadtgärtnerei fällt eine 16 Meter hohe Fichte. Danach geht's per Lkw durch die Innenstadt. Unsere Bildergalerie zeigt die Reise zum Rathaus.
Von der Papiermühle ging der Baum-Transport in die Memminger Altstadt.
Von Redaktion Memminger Zeitung
19.11.2020 | Stand: 09:50 Uhr

Eine 16 Meter hohe Fichte wurde von einem Team der Stadtgärtnerei am Mittwoch in einem Garten An der Papiermühle gefällt und als Schwertransport durch die Straßen der Stadt zum Marktplatz gefahren.

Einige Passanten verfolgten das spektakuläre Aufstellen des großen Christbaums vor dem Rathaus. „Der Baum heuer ist ideal, nicht zu groß, sodass wir auch gut um die Kurven gekommen sind, und er ist von einem sehr schönen Wuchs“, lobt Rainer Graßl vom Garten- und Friedhofsamt, der die Aktion geleitet hat.

Bilderstrecke

Weihnachtsbaum in Memmingen

Stadtgärtnerei fällt Baum, transportiert ihn und stellt ihn auf

Das Fällen, den Transport und das Aufstellen der Christbäume auf dem Marktplatz und dem Schrannenplatz übernimmt jedes Jahr ein eingespieltes Team der Stadtgärtnerei. Heuer hat auch das Wetter mit milden Temperaturen mitgespielt, denn bei großer Kälte können bei der umfangreichen Aktion sehr leicht Äste abbrechen, wie Graßl erklärt.

Die etwa 40 Jahre alte Fichte wurde von der Kanzlei Menz & Partner gespendet. Eine rund zwölf Meter hohe Fichte wurde von Angelo Signorini gespendet und ist in einem Garten in der Kreisauer Straße gewachsen. Die Fichte wurde als Christbaum auf dem Schrannenplatz aufgestellt.