Querdenken

60 Menschen demonstrieren in Memmingen gegen Corona-Maßnahmen

Etwa 60 Menschen protestierten in Memmingen gegen die Corona-Politik der Bundesregierung.

Etwa 60 Menschen protestierten in Memmingen gegen die Corona-Politik der Bundesregierung.

Bild: Thomas Weigert

Etwa 60 Menschen protestierten in Memmingen gegen die Corona-Politik der Bundesregierung.

Bild: Thomas Weigert

Kundgebung fand am Sonntagmittag auf der Stadionparkplatz in der Bodenseestraße statt. Die Kritik richtete sich gegen Regierung, Polizei und Presse.
20.12.2020 | Stand: 16:56 Uhr

Etwa 60 Menschen nahmen am Sonntagmittag an einer Kundgebung auf dem Stadionparkplatz in Memmingen teil. Der Protest richtete sich gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Rednerin war unter anderem Eva Rosen, die stellvertretende Vorsitzende der Partei WIR2020. Diese kritisierte, die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stünden „in keinem Verhältnis“.

Neun Anzeigen wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht

Neben der Regierung - Rosen forderte deren kompletten Rücktritt - kritisierte sie auch die Presse („Medien, die die Unwahrheit verbreiten, gehören verboten“) und die örtliche Polizei. Dieser warf sie vor, ihr Attest, wonach sie keine Maske tragen könne, nicht anzuerkennen. Die Polizei selbst zeigte neun Teilnehmer der Demo an, weil sie sich nicht an die Maskenpflicht hielten.